USA : Rapper Bobby Shmurda zu sieben Jahren Haft verurteilt

Er hatte gerade mit "Hot Nigga" einen großen Hit gelandet - dann wurde festgenommen. Jetzt muss der US-Rapper Bobby Shmurda wegen Waffenvergehen für sieben Jahre ins Gefängnis.

Bobby Shmurda heißt mit richtigem Namen Ackquille Pollard.
Bobby Shmurda heißt mit richtigem Namen Ackquille Pollard.Foto: AFP

Der US-Rapper Bobby Shmurda muss wegen zwei Waffenvergehen für sieben Jahre in Haft. Ein New Yorker Gericht verurteilte den 22-Jährigen am Mittwoch aufgrund eines Deals mit der Anklage, obwohl er diesen in letzter Minute wieder rückgängig machen wollte.

"Ich wurde gezwungen, das Urteil anzunehmen", sagte Shmurda laut der Zeitung "New York Daily News" dem Richter. Dieser erklärte den Fall jedoch für beendet und bestätigte das Hafturteil. Die Zeit, die Shmurda bereits in Haft verbrachte, wird auf seine Strafe angerechnet.

Shmurda, der mit richtigem Namen Ackquille Pollard heißt, war im Dezember 2014 unter dem Vorwurf diverser Waffen- und Drogendelikte festgenommen worden. Nach Überzeugung der Staatsanwaltschaft gehörte er einer Gang an, deren Mitglieder in Schießereien mit rivalisierenden Banden im New York Viertel Brooklyn verwickelt gewesen sein sollen.

Bei der Festnahme des Rappers und von sieben weiteren Verdächtigen beschlagnahmte die Polizei nach eigenen Angaben insgesamt 21 Waffen, darunter eine Pistole in Shmurdas Besitz. Er verteidigte sich, bei seiner Waffe habe es sich um eine "Requisite" gehandelt. Im vergangenen Monat erklärte sich der Rapper im Rahmen eines Deals in zwei Punkten der Anklage für schuldig, um einer Verurteilung wegen deutlich schwerwiegenderer Vorwürfe zu entgehen.

Der Rapper berichtete im vergangenen Monat dem Magazin "Complex", dass sein Anwalt Druck auf ihn ausgeübt habe, den Deal anzunehmen, da er nicht mit einem fairen Prozess rechnen könne. Die Geschworenen würden eher den Worten "weißer Polizisten" glauben, als einem "jungen Schwarzen", dessen Songs vom Leben auf der Straße und Schießereien handelten, sagte sein Verteidiger demnach.

Shmurda stand kurz vor dem Durchbruch in seiner Karriere, als er festgenommen wurde. Er hatte gerade mit dem Song "Hot Nigga" einen großen Hit gelandet und dabei mit dem "Shmoney Dance" einen eigenen Tanzstil kreiert, für den sich auch Künstler wie Taylor Swift und Justin Bieber begeisterten. Nur wenige Tage vor der Razzia trat er in der Late-Night-Show "Jimmy Kimmel live" auf. (AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar