Welt : Versuchter schwerer Betrug im Auftrag eines Unbekannten

In Bremen hat am Donnerstagmorgen der Prozess um den Verkauf eines legendären Mosaikbildes aus dem verschollenen "Bernsteinzimmer" begonnen. Vor der Großen Strafkammer des Landgerichts müssen sich ein Notar und eine Kauffrau aus Bremen wegen versuchten Betruges verantworten. Sie wollten der Anklage zufolge das wertvolle Bild aus dem Besitz des russischen Zarenschlosses in St. Petersburg im Auftrag eines Unbekannten verkaufen. Der später als Bremer Rentner ermittelte "Mister X" starb im vergangenen Jahr. Die Staatsanwaltschaft wertete das Vergehen als besonders schweren Fall. Für den Prozess sind zehn Verhandlungstage angesetzt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben