Woody Allen : Adoptivtochter Dylan berichtet von Missbrauch durch den Vater

20 Jahre, nachdem "Vanity Fair" erstmals über Vorwürfe von Mia Farrow berichtet hatte, nach denen Woody Allen die siebenjährige Adoptivtochter Dylan missbraucht haben soll, hat die inzwischen 30-jährige Dylan selber mit dem Blatt gesprochen und von dem Missbrauch erzählt.

Woody Allen
Woody AllenFoto: dpa

Laut "Vanity Fair" lebt Dylan unter falschem Namen an einem unbekannten Ort. Bis heute schaffe sie es nicht, den Namen ihres Adoptivvaters auszusprechen. Im Alter von sieben Jahren habe sie ihrer Adoptivmutter Mia Farrow gesagt, dass Allen sie unangemessen anfasse. "Ich dachte, ich sei ein schlechtes Kind, weil ich nicht tun mochte, was er von mir wollte", sagte Dylan dem Blatt. Woody Allen ließ über seinen Anwalt mitteilen, dass er den Vorwurf des sexuellen Missbrauchs zurückweise.

Woody Allen und Mia Farrow hatten eine schmutzige Trennung hinter sich

Mia Farrow und Woody Allen hatten eine schmutzige Trennung hinter sich, als der Regisseur die gemeinsame damals 17-jährige Adoptivtochter Soon-Yi heiratete, die aus Korea stammt. Die beiden sind bis heute zusammen. Mia Farrow war zunächst mit Frank Sinatra verheiratet, bevor sie André Previn heiratete, mit ihm drei Söhne bekam und drei Mädchen aus Vietnam und Korea adoptierte. Mit Woody Allen bekam sie einen Sohn, Ronan, und adoptierte zwei weitere Kinder, darunter Soon-Yi. Nach der Trennung von Allen adoptierte sie weitere fünf Kinder.

Gegenüber "Vanity Fair" sagte Mia Farrow, Frank Sinatra sei die Liebe ihres Lebens gewesen, und Ronan sei möglicherweise dessen Sohn.

Kolumnistin wirft Mia Farrow einen Rachefeldzug gegen Woody Allen vor

Auch ihr Sohn Fletcher Previn will von Woody Allen nichts mehr wissen. Er hat mit Photoshop alle Familienfotos so bearbeitet, dass Allen nicht mehr darauf zu sehen ist.

Die Ansichten in der amerikanischen Öffentlichkeit sind gespalten. Andrea Payser, Kolumnistin der "New York Post" glaubt Mia Farrow nicht und wirft ihr einen Rachfeldzug gegen Woody Allen vor. 20 Jahre lang habe sie auf Rache gesonnen. Tsp

9 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben