Wirtschaft : 91 Deutsche sind Milliardäre

Am stärksten mehrte Aldi-Süd-Besitzer Karl Albrecht sein Vermögen

-

Berlin Auf manche ist Verlass: Die Brüder Karl und Theo Albrecht führen weiter die Rangliste der reichsten Deutschen an. Dabei ist es bei Karl (85), Herrscher über das Discounter-Imperium Aldi-Süd, zuletzt deutlich besser gelaufen als bei Theo (83) und seinem Aldi-Nord. Während der Ältere im Vergleich zum Vorjahr sein Vermögen um rund 400 Millionen Euro auf 15,6 Milliarden Euro vergrößern konnte, stagnierte der Wert bei Theo bei 15,1 Milliarden Euro. Das geht aus der Liste der 300 reichsten Deutschen hervor, die das „Manager-Magazin“ am Dienstag veröffentlichte. Insgesamt führt die Liste 91 Personen oder Familien auf, die ein – geschätztes – Vermögen von mindestens einer Milliarde Euro besitzen.

Die reichste Frau Deutschlands – in der Rangliste auf Platz drei – ist Susanne Klatten, geborene Quandt, die 12,5 Prozent der Anteile an BMW hält sowie 50,1 Prozent am Pharmakonzern Altana. Ihr Vermögen wuchs von 7,5 Milliarden auf 7,8 Milliarden Euro. Bruder Stefan Quandt steht auf Platz elf (4,55 Milliarden Euro), Mutter Johanna auf 14 (4,1 Milliarden Euro). Zusammen halten die drei Quandts 46,6 Prozent der Anteile an BMW.

Im globalen Vergleich kommen die Aldi-Brüder als die mit Abstand reichsten Deutschen mit ihren Vermögen gerade einmal auf Platz neun und zehn. Die reichsten Menschen der Welt sind Microsoft-Gründer Bill Gates (40,8 Milliarden Euro), US-Finanzinvestor Warren Buffet (21 Milliarden Euro) und der saudische König Abdullah (23 Milliarden Euro).

Nicht allen deutschen Milliardären ist es gelungen, ihr Vermögen zu erhalten oder zu mehren. Die ärgsten Verluste musste Madeleine Schickedanz (Platz 65) hinnehmen. Während Karstadt- Quelle beständig an Wert verlor, stockte sie ihre Anteile an dem Handelskonzern mittlerweile auf mehr als 50 Prozent auf. Ihr Vermögen schrumpfte um 500 Millionen auf nun 1,15 Milliarden Euro.

Großfamilien, deren Vermögen keinem überschaubaren Personenkreis mehr zugeordnet werden kann, listet das Magazin in einer eigenen Rangliste auf. Die reichste Familie der Republik mit einem Vermögen von 7,2 Milliarden Euro ist demnach die Familie Haniel, Gesellschafter bei Metro und bei Haniel in Duisburg, gefolgt von den Familien Brenninkmeijer (C&A) und Siemens.

Die reichsten Berliner sind Verlegerin Friede Springer (2,6 Milliarden Euro) und Bauunternehmer Rafael Roth (eine Milliarde Euro). Reichster Deutscher, der sein Geld nicht in der Wirtschaft gemacht hat, ist Formel-1-Rennfahrer Michael Schumacher. Er legte 45 Millionen Euro zu und ist jetzt 550 Millionen Euro schwer. vis

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben