Wirtschaft : Apotheker übernimmt Sanicare Neuer Eigentümer setzt auf Onlinehandel

Frederike Roser

Berlin - Sanicare hat einen neuen Eigentümer. Apotheker Volkmar Schein übernimmt die nach eigenen Angaben größte deutsche Versandapotheke aus dem Nachlassinsolvenzverfahren. Wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte, wird Schein den Onlinehandel sowie die beiden Apotheken in Bad Laer und in Versmold in der Nähe von Osnabrück weiterführen. Von 550 Mitarbeitern, die vor der Insolvenz bei Sanicare beschäftigt waren, seien 72 entlassen worden, erklärte das Unternehmen. Derzeit seien noch 320 Mitarbeiter dort beschäftigt. Ein weiterer Stellenabbau sei nicht geplant.

Sanicare hatte nach dem Tod des Gründers Johannes Mönter im vergangenen Jahr Insolvenz angemeldet. Seitdem suchten die Insolvenzverwalter Ralph Bünning und Detlef Stürmann nach einem Investor. Zu Sanicare gehören neben dem Versandhandel noch die zwei Apotheken sowie ein Sanitätshaus und ein Reformhaus. Früher belieferte Sanicare auch Kliniken und Pflegeeinrichtungen mit Arzneimitteln. Dieser Geschäftszweig und der Großhandel wurden im Zuge der Insolvenz jedoch geschlossen.

Der neue Eigentümer Schein sieht die Zukunft im Onlinehandel: „Der Versand von Waren ist mittlerweile fest in der Gesellschaft etabliert. Deshalb gehe ich davon aus, dass auch der Marktanteil des Arzneiversandes in den kommenden Jahren steigen wird“, sagte er.

Rund 2000 zugelassene Versandapotheken gibt es in Deutschland. Mit rund 1,4 Millionen Kunden ist Sanicare nach eigenen Angaben die größte. Rund 62 Prozent der deutschen Verbraucher haben bereits Arzneimittel online bestellt, wie der Bundesverband Deutscher Versandapotheker in einer Umfrage ermittelt hat. Die Branche rechnet auch künftig mit einem weiter wachsenden Umsatz. Frederike Roser

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben