Wirtschaft : BER vermiest Berlinern die Stimmung Flughafen-Skandal trübt Zuversicht im Osten

Berlin - Der Skandal um den Großflughafen BER vermiest den Menschen in Berlin und Umgebung den Jahreswechsel. Eigentlich sehen die Bewohner im Osten der Republik dem neuen Jahr nämlich recht zuversichtlich entgegen, wie aus der am Montag veröffentlichten neuen Allianz-Zuversichtsstudie hervorgeht. Im letzten Quartal 2012 bewertet fast jeder dritte Ostbürger die Entwicklung Deutschlands in den kommenden zwölf Monaten „mit Zuversicht“ oder „mit großer Zuversicht“ (2011: 19 Prozent).

Dennoch belegt der Osten – Berlin und Brandenburg wurden nicht separat untersucht – bundesweit nur Rang fünf, nach Hessen, Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg und Bayern. „Die Vorkommnisse um den Pannen-Airport in Berlin, die in Kürze ausbleibenden EU-Subventionen für Ostdeutschland und die Diskussion um Fachkräftemangel und drohende Altersarmut tragen dazu bei, dass die Menschen in den neuen Ländern die Zukunftsperspektiven insgesamt eher verhalten einschätzen“, sagt Professor Frank Brettschneider von der Uni Hohenheim, der die Studie wissenschaftlich begleitet.

Die Angst vor einem Mangel an Fachkräften ist nicht unbegründet. Vor allem kleinen Unternehmen geht der Nachwuchs aus. 2011 hätte fast jede dritte Firma mit weniger als zehn Beschäftigten Probleme bei der Suche nach Auszubildenden gehabt, teilte das Institut der deutschen Wirtschaft am Montag mit. 2012 war kaum besser: Bis Ende September ging die Zahl der neuen Ausbildungsverträge um drei Prozent auf gut 551 000 zurück. hej

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben