BERLIN, aber oho : Die Ideenretterin

Sabine Stengel ist gelernte Ingenieurin für Kartographie. Was sie lernte, als Google mit seinen Maps das Geschäft kaputt machte, gibt sie heute an ihre Klienten weiter: Sie hilft, ein Innovationsmanagement in Unternehmen aufzubauen.

von
Sabine Stengel
Sabine StengelFoto: Inga Höltmann

Manchmal geht sie einfach nur mit ihren Kunden spazieren. Was wie Entspannung aussieht, ist Teil ihres Geschäfts: Die „Ideenretterin“ Sabine Stengel hilft Unternehmen, ihre Ideen zu entwickeln und dann auch umzusetzen. Spaziergänge mit ihren Klienten machen den Kopf frei und können manchmal ganz neue Blickwinkel erschließen. Wie wichtig Innovationen sind, hat Stengel am eigenen Leibe erfahren: Die gelernte Ingenieurin für Kartografie hat miterlebt, wie Google mit seinen digitalen Landkarten die Branche „atomisierte“, wie sie sagt.

Viele Häuser haben noch kein Innovationsmanagement

Als ihr bewusst wurde, dass das Alte nicht mehr lange funktionieren würde, sattelte sie ein Studium zur Innovationsmanagerin drauf. Heute begleitet Stengel die Unternehmen bis zu einem Jahr und unterstützt sie, sich mit ihren Ideen auseinanderzusetzen und Innovationen daraus zu entwickeln. Ihr Ziel ist es, die Kultur in der Firma zu verändern, in vielen Häusern gibt es nämlich noch gar kein Innovationsmanagement. Stengel hilft, das aufzubauen. Sie weiß, unter welchen Umständen Neuerungen scheitern und zeigt auf, wie sich das verhindern lässt.

Chefin: Sabine Stengel (50)

Branche: Beratung

Gründungsjahr: 2014

Firmensitz: Sonntagstraße 29, Friedrichshain

Homepage: www.die-ideenretterin.de

Berlin hat gut 160 000 kleine Unternehmen. Jeweils eines davon stellen wir montags bis freitags vor.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben