BERLIN, aber oho : Mr. Dead and Mrs. Free

Im "Mr. Dead and Mrs. Free" gibt es manchmal Live-Gigs - und natürlich Platten aus den verschiedensten Musikrichtungen.

Luisa Degenhardt
Volker Quante liebt die Musik. Früher hat er als DJ gearbeitet.
Volker Quante liebt die Musik. Früher hat er als DJ gearbeitet.Degenhardt

Chefs: Katharina Winkels (50), Volker Quante (Foto, 56) und Tim Schneck (44)

Branche: Handel

Mitarbeiter: 3

Gründungsjahr: 1983

Firmensitz: Schöneberg

Das Performance-Stück „Mr. Dead and Mrs. Free“ des New Yorker „Squad Theatres“ inspirierte Katharina Winkels und Volker Quante dazu, ihren Plattenladen in der Bülowstraße auf denselben Namen zu taufen. Seit 1983 verkaufen die Musikliebhaber, die seit vielen Jahren von Tim Schneck unterstützt werden, Vinyl-Platten aus den verschiedensten Richtungen wie Blues, Pop, Rock oder Country – wichtig ist, dass die Alben und Songs auch ihnen selbst gefallen. Elektro, Techno oder Metal haben sie deshalb nicht im Angebot.

Auf ein bestimmtes Musikgenre wollten sich die drei Besitzer nie festlegen. „Es ist offener, wenn man sich einfach packen lässt von dem, was einem an Musik gerade über den Weg läuft“, meint Quante. „Die liebsten Kunden sind uns die, die mit offenem Ohr kommen, um sich beraten zu lassen.“

In unregelmäßigen Abständen gibt es im Laden auch Live-Gigs. Vor seinem Umzug nach Berlin hat der 56-jährige Quante gemeinsam mit Winkels in Bochum als DJ gearbeitet. Seit 2007 stellen die beiden mittwochs auf Radio Eins ihr Album der Woche vor.


Berlin hat gut 160 000 kleine Unternehmen. Jeweils eines davon stellen wir montags bis freitags vor.

0 Kommentare

Neuester Kommentar