BERLIN, aber oho : Wunschbrautkleid

von
Chefs: Fabian Westerheide (Foto, 26) und
Chefs: Fabian Westerheide (Foto, 26) und

Zwei junge Männer, die Brautkleider vertreiben – das überrascht. Als die Schwester von Fabian Westerheide eines suchte, empfahl er ihr ganz überzeugt das Internet. Fündig wurde sie dort jedoch nicht, eine spezialisierte Seite gab es nicht, und so gründete der Betriebswirtschaftler Westerheide zusammen mit dem Computerentwickler Michael Heid Wunsch-Brautkleid.de. Mittlerweile bietet der Online-Handelsplatz rund 1500 Kleider von 120 verschiedenen Designern an, darunter auch gebrauchte Exemplare. „So haben wir Kollektionen, die es sonst eigentlich nur vom Hersteller direkt zu kaufen gibt“, sagt Westerheide. An den Verkäufen durch Hersteller und gewerbliche Händler verdient WunschBrautkleid anteilig. Michael Heid, der Programmierer im Sechser-Team von Wunsch-Brautkleid, hat bereits mit 16 Jahren seine erste kleine Internetfirma an ProSieben verkauft. Fabian Westerheide war zuletzt für den Berliner Companybuilder Team Europe tätig. „Das Brautkleid hat meine Schwester letztlich über unsere Internetseite gekauft“, erzählt Westerheide.Arne Bensiek

Berlin hat gut 160 000 kleine Unternehmen. Jeweils eines davon stellen wir montags bis freitags vor.

ANZEIGE

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben