Großinvestor : Windhorst-Firma erhöht Beteiligung an Air Berlin

Air Berlins neuer Hauptaktionär Vatas baut seine Beteiligung an der Billigfluglinie weiter aus. Über seine Tochterfirma Haarlem One erhöhte das Investmentunternehmen seinen Stimmrechtsanteil auf knapp 18,6 Prozent. Was genau Vatas mit seinem Aktienpaket anfangen will, ist noch unklar.

Air Berlin
Der Air-Berlin-Großaktionär Vatas stockt sein Aktienpaket auf. -Foto: ddp

Berlin/FrankfurtDie Firma des Londoner Investors Robert Hersov hatte sich Anfang Januar mit zunächst 15,4 Prozent bei Air Berlin eingekauft und ist seitdem größter Aktionär der Airline. Erst gestern hatte ein Air-Berlin-Sprecher mitgeteilt, dass Vatas seine Anteile auf rund 17,5 Prozent erhöht habe. Der kurzfristige Zukauf weiterer Air Berlin-Anteile kommt für viele Börsenexperten daher überraschend.

Börse reagiert positiv

Branchenkenner rätseln noch über die Motive der des neuen Großinvestors, gehen aber nicht davon aus, dass Vatas einen Einstieg in die Luftfahrtbranche plant. Als wahrscheinlicher gilt, dass die Firma, der auch der einstige Vorzeige-Unternehmer Lars Windhorst als Geschäftsführer angehört, Air Berlin lediglich als gutes Investment betrachtet.

Die Fluggesellschaft gilt seit langem als unterbewertet und wird immer wieder als potentieller Übernahmekandidat gehandelt. Der Konzern ist derzeit nur knapp 900 Millionen Euro wert. Nach Bekanntgabe von Vatas erneuter Anteilserhöhung reagierte der Air-Berlin-Aktienkurs mit deutlichen Gewinnen. An der Frankfurter Börse verzeichneten die Aktien des Unternehmens am Morgen ein Plus von 4,5 Prozent gegenüber dem Vortag und wurden mit einem Stückpreis von 12,20 Euro gehandelt. (iba/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben