China : Apple-Zulieferer Foxconn stoppt Produktion nach Massenschlägerei

Rund 2000 Angestellte des Apple-Zulieferers Foxconns haben sich in einem Schlafsaal in Nordchina geprügelt. Die Arbeitsbedingungen stehen dort immer wieder in der Kritik, doch der Grund für die Schlägerei war angeblich ein anderer.

Foxconn ist einer der weltweit größten Hersteller von Computerteilen.
Foxconn ist einer der weltweit größten Hersteller von Computerteilen.Foto: dpa

Bei einer Massenschlägerei in einem nordchinesischen Werk des Apple-Zulieferers Foxconn sind rund 40 Menschen verletzt worden. An der Keilerei hätten sich rund 2000 Angestellte beteiligt, teilte das Mutterunternehmen Hon Hai am Montag in Taiwan mit. Der Vorfall habe sich in einem privat verwalteten Schlafsaal für Foxconn-Mitarbeiter in der nordchinesischen Stadt Taiyuan ereignet. Auslöser sei ein privater Streit zwischen mehreren Mitarbeitern gewesen, der offenbar nichts mit der Arbeit zu tun habe.
Nach Angaben eines Sprechers blieb das Werk am Montag wegen Ermittlungen zu der Schlägerei geschlossen. Am Dienstag werde die Produktion wieder aufgenommen. Die Schlägerei begann den Angaben zufolge am Sonntagabend gegen 23.00 Uhr Ortszeit und konnte erst nach vier Stunden von der Polizei beendet werden.

In dem Werk in Taiyuan arbeiten 79.000 Menschen. Foxconn ist einer der wichtigsten Zulieferer für Apple, fertigt aber auch für Sony und Nokia sowie für eine ganze Reihe anderer großer westlicher Marken. Die Arbeitsbedingungen bei Foxconn stehen immer wieder in der Kritik. (AFP)

11 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben