Gute Reise : Passagiere mit Bahn und Fluglinien überwiegend zufrieden

Wer Bahn fährt oder fliegt, tut das meistens gerne, wie zwei aktuelle Studien zeigen. Einen echten Schwachpunkt in Zügen gibt es allerdings schon noch.

Bojan Jurczyk
Reisen mit dem Zug ist angenehm, meinen viele Kunden.
Reisen mit dem Zug ist angenehm, meinen viele Kunden.Foto: dpa

Die Reisenden sind offenbar rundum zufrieden. „Der Fernverkehr der Deutschen Bahn wird überwiegend positiv beurteilt“, hieß es am Dienstag beim ökologischen Verkehrsclub Deutschland. Zeitgleich verkündete der Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft positive Studienergebnisse. „88 Prozent der Kunden sind mit uns zufrieden“, freute sich BDL-Präsident Klaus- Dieter Siegloch. „Die Bürger verreisen am liebsten per Flugzeug.“ Grundlage dieser Einschätzungen sind zwei Umfragen.

So hatte die Forschungsgruppe Wahlen im Auftrag des BDL rund 1000 Bürger befragt, die in den letzten zwei Jahren geflogen sind. Sicherheit, Reisedauer, Flughafenerreichbarkeit – nahezu jedes Einzelkriterium erhielt Zufriedenheitswerte von über 80 Prozent. Verbesserungsbedarf sahen die Befragten lediglich beim Essen, dem Sitzkomfort und dem Unterhaltungsprogramm. Auch im Preis- Leistungs-Vergleich mit anderen Verkehrsmitteln sieht die Studie das Flugzeug weit vorn. Auf langen Reisen würden 60 Prozent den Flieger bevorzugen, weniger als 20 Prozent das Auto oder die Bahn. Ein Ergebnis, das bei einer Umfrage unter Flugkunden nur wenig überraschen dürfte. Trotzdem wird es dem VCD kaum gefallen. Seit Jahren kämpft der Ökoverband für eine Eindämmung des Flugverkehrs – und die Nutzung nachhaltiger Verkehrsmittel wie der Deutschen Bahn.

Eine VCD-Umfrage unter Bahn-Kunden kommt ebenfalls zu überwiegend positiven Ergebnissen. Dazu protokollierten die Teilnehmer 1035 Fernverkehrsfahrten und vergaben Schulnoten für Reisen mit ICEs sowie Inter- und Eurocitys. Im Durchschnitt erreichten alle Kriterien eine Note zwischen gut und befriedigend. Besonders positiv wurde die Arbeit des Zugpersonals (2,0), etwas schlechter der Zustand der Intercity-Züge bewertet (2,7). „Mit ihren 40 Jahre alten ICs mutet die DB ihren Fahrgästen einiges zu“, warnte Ziesak vor einer Verschlechterung der Stimmungslage. Neue Züge seien dringend erforderlich – auch für mehr Pünktlichkeit. „Verspätungen mit der Folge verpasster Anschlusszüge bleiben ein großes Problem.“

Einige negative Bewertungen stünden aber auch in direktem Zusammenhang mit den unsauberen Toiletten, heißt es im Bericht des VCD. Der Verband schlägt der Bahn deshalb die Einführung eines „Klo-Innovationspreises“ vor, um Verschönerungsideen für neue Toiletten zu bekommen. Eine Forderung, die der BDL offenbar nicht nötig hat: Die Sauberkeit an Bord wurde von den Flugreisenden ausgezeichnet bewertet.

4 Kommentare

Neuester Kommentar