Karriere : Bewerben mit seriöser E-Mail-Adresse

Bewerbungen per E-Mail sind mit einem Mausklick zwar schnell verschickt, müssen aber trotzdem sorgsam erstellt werden. Dazu gehört nach Auskunft von Bewerbungsexperten unbedingt auch eine seriöse E-Mail-Adresse. „Anders als vor allem manch jüngerer Bewerber denkt, ist auch eine Bewerbung per E-Mail ein klassischer Geschäftsbrief – lediglich in einem modernen technischen Format“, sagt Steffen Westermann vom Büro für Berufsstrategie in Berlin.

Er rät, die Adresse neutral zu halten, zum Beispiel „vorname.nachname@provider.de“. Ein Absender wie „hasi@provider.de“ mache keinen guten Eindruck in einer Bewerbung. Solche Adressen lösen höchstens Erheiterung aus, Kompetenz vermitteln sie aber nicht.

E-Mail-Adressen von gängigen Anbietern könnten für Bewerbungen problemlos verwendet werden. Westermann rät jedoch: „Vorsichtig sollten Bewerber bei Providern sein, die Wörter wie 'hot' im Namen haben. Das wirkt schlüpfrig, manche Unternehmen sortieren solche E-Mails automatisch aus.“ ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben