Exklusiv

Kaufhauskette : Karstadt-Chef: "Dieses Jahr wird noch hart werden"

Die Kaufhauskette Karstadt wird offenbar erst 2014 bessere Geschäfte machen. Spekulationen um einen Verkauf der Luxussparte, zu der auch das KaDeWe gehört, weist der Karstadt-Chef aber zurück.

Karstadt rechnet erst 2014 wieder mit besseren Geschäften.
Karstadt rechnet erst 2014 wieder mit besseren Geschäften.Foto: dpa

Der Essener Warenhauskonzern Karstadt rechnet erst 2014 wieder mit besseren Geschäften. „Dieses Jahr wird noch hart werden, aber dann werden wir Land sehen“, sagte Vorstandschef Andrew Jennings dem "Tagesspiegel". 2013 habe, auch wegen des langen Winters, schwach begonnen.

„Das Textilgeschäft läuft gerade schlecht in ganz Deutschland“, sagte Jennings. Zugleich belasteten die Euro-Krise und der Konzernumbau das Geschäft: „Es ist klar, dass ein Restrukturierungsprogramm auch kurzfristig negative Effekte auf den Umsatz hat.“ Gerüchte um Liquiditätsengpässe bei Karstadt seien aber "absoluter Nonsens". Die immer wieder aufkommenden Spekulationen um einen Verkauf der Luxussparte, zu der auch das Berliner KaDeWe gehört, wies Jennings zurück. „Ich konzentriere mich auf den Erfolg von Karstadt, und zwar aller drei Säulen: Warenhäuser, Premiumhäuser und Sporthäuser“, sagte er. (Tsp.)

Berliner Karstadt-Häuser
Karstadt_Berlin_2Weitere Bilder anzeigen
1 von 13Grafik: TSP/Bartel
10.11.2009 16:50Karstadt-Filialen in Berlin. Diese Standorte sind durch die Insolvenz des Karstadt-Mutterkonzerns Arcandor gefährdet. -
Video
281027_3_karstadt_hermannplatz.jpg
Karstadt Hermannplatz

0 Kommentare

Neuester Kommentar