Konsumforscher : Deutsche geben immer mehr Geld für Geschenkgutscheine aus

In diesem Jahr werden in Deutschland so viele Gutscheine zu Weihnachten verschenkt wie noch nie. Und auch der durchschnittliche Wert der Karten erreicht laut GfK ein Rekordhoch:

von

"Der Durchschnittswert beträgt inzwischen glatte 100 Euro", sagte Wolfgang Adlwarth von der Gesellschaft für Konsumforschung dem Tagesspiegel. "Er hat sich damit seit 2010 verdoppelt." Vor fünf Jahren kauften Deutsche Gutscheine im Wert von durchschnittlich 50 Euro.

Plastikbaum. Fast alle großen Handelsketten geben Gutscheinkarten aus. Bis zu vier Prozent der Geldsumme wird nie eingelöst, heißt es.
Plastikbaum. Fast alle großen Handelsketten geben Gutscheinkarten aus. Bis zu vier Prozent der Geldsumme wird nie eingelöst, heißt...Foto: obs/Retailo GmbH

Als möglichen Beweggrund für die Großzügigkeit der Käufer sehen Ethnologen, dass der Empfänger genau sehen kann, was der andere für den Gutschein ausgegeben hat. Der Handelsverband Deutschland (HDE) bestätigt die wachsende Popularität von Gutscheinen und geht von einem Gutscheinumsatz in Höhe von drei Milliarden Euro im Weihnachtsgeschäft aus. Fast alle größeren Händler bieten Geschenkkarten an. Am erfolgreichsten sind Gutscheine in den Bereichen Kleidung und Accessoires (16 Prozent).

Ein rundum gutes Geschäft sind Gutscheine für Hersteller und Händler vor allem dann, wenn der Besitzer ganz vergisst, sie einzulösen oder verliert. Statistiken darüber gibt es zwar nicht. Die GfK schätzt den „Schwund“ aber auf drei bis vier Prozent. In manch einem Fall freut sich dann vielleicht ein Dritter: Gutscheine sind per se nicht an eine Person gebunden, sondern wie Bargeld zu begreifen. Wer einen findet, darf ihn behalten – oder weiterverschenken.

0 Kommentare

Neuester Kommentar