Mehr Kapital : Delivery Hero bekommt 40 Millionen

Pizza, Sushi, Frühlingsrollen: Delivery Hero bringt's. Das Berliner Unternehmen hat einen weiteren Investor gefunden. Mit dessen Hilfe will es Weltmarktführer werden.

von
Sushi aus der Umgebung und mehr finden Nutzer bei Delivery Hero.
Sushi aus der Umgebung und mehr finden Nutzer bei Delivery Hero.Foto: pa/dpa

Das Berliner Lieferdienst-Portal Delivery Hero kann mit weiteren 40 Millionen Euro seine Wachstumspläne vorantreiben. Wie das Unternehmen mitteilte, haben der Risikofinanzierer Kite Ventures und andere Gesellschafter ihre Einlagen erhöht. Zudem steige mit Kreos Capital ein neuer Investor ein. Insgesamt hat das Portal in weniger als zwei Jahren nun 80 Millionen Euro eingesammelt. Es steigt damit nach eigenen Angaben zu einer der erfolgreichsten europäischen Internet-Gründungen auf.

„Uns steht jetzt genügend Kapital für unser Ziel zur Verfügung, das Portal zu einem Weltmarktführer aufzubauen“, sagte Delivery-Hero-Chef Fabian Siegel am Montag. Erst im April hatte sich das Start-up, das unter anderem die Seite Lieferheld.de betreibt, 25 zusätzliche Millionen von seinen Altgesellschaftern gesichert. Zu diesen zählen die Investoren Team Europe, Holtzbrinck Ventures und Tengelmann. Mit 15 Millionen war Delivery Hero im September 2010 gestartet.

Von Deutschland aus Frühlingsrollen in Mexiko vermitteln

Delivery Hero vermittelt lokale Essens-Lieferanten über das Netz. Kunden können so Anbieter von Pizza, Sushi oder Frühlingsrollen vergleichen und direkt online bestellen. Delivery Hero bekommt eine Provision. Mittlerweile ist das Unternehmen in zwölf Ländern aktiv, darunter in Österreich, Russland, Südkorea und Mexiko. Insgesamt sind 400 Mitarbeiter bei der Berliner Firma beschäftigt – die meisten am Unternehmenssitz in Mitte.

Beim größten Geldgeber Kreos Capital zeigte man sich begeistert über das „rasante Wachstum der Berliner“. Im ersten Quartal 2012 war das Bestellvolumen um 84 Prozent gestiegen. Eigenen Angaben zufolge vermittelte die Plattform bislang mehr als 32 Millionen Mahlzeiten aus 21 000 Restaurants. In Berlin kooperieren knapp 700 Restaurants mit den Portalen des Unternehmens, die darüber bereits 391 500 Aufträge erhielten.

Berlin ist im "Pizza-Krieg"

Zuletzt hatte sich Delivery Hero durch die Übernahme der OnlinePizza Norden Group mit Ablegern in Finnland und Polen verstärkt. Weitere Übernahmen seien angestrebt, heißt es. Im noch jungen Markt der Lieferdienst-Portale kämpfen derzeit mehrere Anbieter um die Vorherrschaft. Größte Konkurrenten von Delivery Hero sind in der Hauptstadt die Berliner Firma Lieferando und der britische Anbieter Just Eat, die ihrerseits hohe Investitionen erhalten haben. Der Gesamtumsatz der Branche wird auf 250 Millionen Euro geschätzt.

Die Delivery-Hero-Tochter Lieferheld und Lieferando bekämpfen sich regelmäßig mit Abmahnungen. So wurde Lieferheld beschuldigt, die Computersysteme der Konkurrenz sabotiert zu haben. Die Ermittlungen diesbezüglich wurden aber eingestellt.

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben