Mietshäuser Syndikat : So funktioniert’s

DAS SYNDIKAT

Das Mietshäuser Syndikat ist eine nicht-kommerziell organisierte Beteiligungsgesellschaft. Um ein Gebäude zu kaufen, wird eine Hausbesitz-GmbH gegründet, an der zu gleichen Teilen der Hausverein, in dem sich die künftigen Bewohner sammeln, und das Syndikat als Gesellschafter beteiligt sind.

DIE FINANZIERUNG

Bei der Finanzierung fließt das Stammkapital von 25 000 Euro ein, das für die GmbH-Gründung nötig ist und von Verein und Syndikat getragen wird. Zusätzlich hilft das Syndikat bei der Vermittlung von Bank- und Direktkrediten.

DIE VERWALTUNG

Die Stimmrechte sind im GmbH-Vertrag festgelegt und nicht an die Höhe der jeweiligen Anteile gekoppelt. Über den Verein verwalten die Bewohner ihr Haus selbst. akr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben