Neue Konzernmarke Volkswagen : Digitaltochter "Moia" soll von Berlin aus die Welt erobern

Volkswagen siedelt seine neue Marke "Moia" in Berlin an. Die Digitaltochter soll unter anderem App-basierte Angebote zur Fahrtenvermittlung entwickeln.

Moia-Chef Ole Harms (links) stellte die neue Konzernmarke von Volkswagen am Montag bei einer Konferenz in London vor.
Moia-Chef Ole Harms (links) stellte die neue Konzernmarke von Volkswagen am Montag bei einer Konferenz in London vor.Foto: dpa

Volkswagen will seine konzernübergreifende Digital-Tochter Moia von Berlin aus führen. Die deutsche Hauptstadt werde Sitz des Unternehmens, ein weiterer wichtiger Standort sei Hamburg, teilte der Autobauer am Montag in Wolfsburg mit. Moia soll unter anderem App-basierte Angebote zur Fahrtenvermittlung für VW entwickeln. Angesichts des technologischen Fortschritts und sich wandelnder Kundenvorlieben sehen Autobauer in solchen digitalen Mobilitätsdienstleistungen einen lukrativen Markt. Volkswagen will seine neue Digital-Tochter dabei als eigenständige 13. Konzernmarke etablieren und sich mittelfristig zum einem weltweit führenden Anbieter auf diesem Gebiet entwickeln.

Ein großer Teil des Umsatzes soll 2025 aus Berlin kommen

Bis 2025 will der von dem Dieselskandal um manipulierte Abgaswerte gebeutelte Konzern einen "substanziellen Teil seines Umsatzes" dort erzielen. Die Planungen dazu hatte VW-Chef Matthias Müller im Frühjahr bei der Vorstellung der Volkswagen-Gesamtstrategie "Together 2025" verkündet, bislang waren zahlreiche Einzelheiten jedoch noch offen. Moia werde zum Start des Geschäftsbetriebs in Berlin zunächst etwa 50 Mitarbeiter haben, teilte VW am Montag bei der offiziellen Präsentation der neuen Konzernmarke mit. Bis Ende 2017 werde das Team "schnell anwachsen". Berlin sei der ideale Standort, erklärte Moia-Chef Ole Harms. Dort seien "die kreativen Köpfe und Start-Ups vertreten". Mit der neuen Tochter wolle die VW-Gruppe beweisen, dass "innovative Mobilitätslösungen auch außerhalb des Silicon Valley möglich sind", betonte er. Die Region im US-Bundesstaat Kalifornien ist Sitz der weltweit führenden Internet- und Computerkonzerne wie Google, Apple, Facebook, Cisco oder Oracle und gilt als das Zentrum der IT-Welt.

Hamburg wird zweiter Standort für "Moia"

Auch Hamburg soll den Angaben zufolge ein "wichtiger Standort" für Moia in Deutschland werden. VW und die Stadt haben eine auf drei Jahre angelegte "strategische Mobilitätspartnerschaft" geschlossen, um neue Modelle "urbaner Mobilität" zu erproben. VW richtet gemäß seiner "Together 2025"-Strategie zudem in Potsdam, Peking und im Silicon Valley drei sogenannte Zukunftszentren ein. Dort sollen Design-, Software- und Digitalisierungsexperten konzernübergreifend gemeinsam Autos entwickeln. VW hält darüber hinaus eine Beteiligung am Fahrtdienstvermittler Gett, der nach Konzernangaben bereits in mehr als 100 Städten vertreten ist. Das Geschäftsfeld dieser "Ride-Hailing"-Vermittlung per App werde zunächst ein Schwerpunkt für Moia sein, erklärte Harms, der seine Tätigkeit zum 1. Januar offiziell aufnehmen wird. "Gemeinsam mit Gett verfolgen wir eine klar festgelegte Expansionsstrategie in Europa." AFP

3 Kommentare

Neuester Kommentar