Partnerschaft mit DHL : Amazon Fresh soll im April in Berlin starten

Eier, Gemüse, Fleisch und Fisch von Amazon: Der US-Konzern soll im April seinen Lebensmittel-Lieferdienst "Amazon Fresh" in Berlin starten. Logistik-Partner ist offenbar DHL.

von
In den USA liefert Amazon Frischwaren mit eigenen Lieferautos (hier in New York). Foto: dpa
In den USA liefert Amazon Frischwaren mit eigenen Lieferautos (hier in New York).Foto: dpa

Amazons Lebensmittel-Lieferdienst Amazon Fresh soll Insidern zufolge im April in Berlin starten - mit der Deutschen Post als Bringdienst. Der US-Konzern habe eine exklusive Kooperation mit der Post-Tochter DHL geschlossen, berichtet das Handelsblatt. Zunächst sei ein Testlauf geplant. Weder Amazon noch die Post wollten sich dazu äußern.

Damit verdichten sich die Hinweise auf einen Start des Lebensmitteldienstes Amazon Fresh weiter. In den USA und Großbritannien ist der Service seit langem etabliert. Dort unterhält der Konzern eine eigene Fahrzeugflotte. In Deutschland stellt die Deutsche Post mit ihrem Online-Supermarkt Allyouneedfresh.de bereits Nahrungsmittel zu, verfügt insofern über die erforderliche Logistik.

Erst Berlin, dann München

Gerüchten zufolge könnte Amazon von der Supermarktkette Tegut mit frischen Waren versorgt werden, mit der das Unternehmen eine Kooperation für das Trockensegment im Bereich "Pantry" eingegangen ist. Dort können zahlende Mitglieder des Services Amazon Prime Konserven, Süßigkeiten und andere Waren für den täglichen Bedarf wie Putzmittel und Toilettenpapier bestellen.

Von den großen Lebensmittelketten sind in Berlin hauptsächlich Rewe und Kaufland im Onlinehandel aktiv. Auch bei München baut Amazon zurzeit ein Lagerzentrum mit Kühlbereich.

76 Kommentare

Neuester Kommentar