Probleme beim Onlinebanking : Comdirect-Kunden konnten auf fremde Konten zugreifen

Beim Onlinebanker Comdirect hat es eine Softwarepanne gegeben. Kunden der Commerzbank-Tochter landeten deshalb auf fremden Konten.

Bei der Commerzbank-Tochter comdirect kam es am Montag zu Problemen beim Online-Banking.
Bei der Commerzbank-Tochter comdirect kam es am Montag zu Problemen beim Online-Banking.Foto: Jens Kalaene/dpa

Beim Onlinebroker Comdirect ist es zu einer Softwarepanne gekommen. Nach einem Bericht des "Handelsblatts" landeten Kunden nach dem Einloggen ins Onlinebanking auf fremden Konten und konnten dort alle Informationen abrufen.

Eine Sprecherin der Commerzbank-Tochter bestätigte am Montag, dass es bei einem Software-Update in der Nacht technische Probleme gegeben habe. „Wir haben technische Probleme bedingt durch eine Softwareeinspielung“, sagte ein Comdirect-Sprecher am Montag am Firmensitz in Quickborn. Was genau passiert sei und wie viele Comdirect-Kunden davon betroffen waren, könne sie noch nicht sagen. "Wir prüfen das." Die Systeme seien sicherheitshalber am Vormittag neu gestartet worden. Zeitweise war die Bank für die Kunden nur per Telefon oder Fax erreichbar.

Das „Handelsblatt“ berichtete, ein Redakteur des Blattes habe den Fall rekonstruiert und Zugriff auf ein fremdes Konto mit mehr als 50.000 Euro Guthaben auf Giro- und Tagesgeldkonto erhalten.

Anfang Juni hatte eine technische Panne im Onlinebanking die Kunden der Deutschen Bank aufgeschreckt. Dort waren Buchungen wie Überweisungen und Abbuchungen doppelt ausgeführt worden. Weil ihre Konten damit überzogen wurden, konnten viele Kunden am Automaten auch kein Geld abheben. Die Informationstechnik (IT) vieler deutscher Banken gilt als veraltet. (Reuters)

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben