Protest gegen EU-Reformpläne : Fluglotsen drohen mit Streik

Die EU-Kommission will die Kontrolle des Luftraums über Europa effizienter und sicherer machen. Die Gewerkschaft der Luftlotsen fürchtet hingegen drastische Kosteneinsparungen.

von
Kostendruck. Die Fluglosten warnen vor Beeinträchtigungen der Sicherheit.
Kostendruck. Die Fluglosten warnen vor Beeinträchtigungen der Sicherheit.Foto: dpa


Die Gewerkschaft der Flugsicherung (GdF ) und ihre europäischen Partnerorganisationen schließen einen Streik der Fluglotsen im Juni nicht aus. Aus Protest gegen die von der EU-Kommission geforderten Kosteneinsparungen in der europäischen Flugsicherung, seien gegebenenfalls "nationale oder international koordinierte Maßnahmen nötig", um dem "eigensinnigen und für die Luftfahrt desaströsen Verhalten der Staaten bezüglich des Kostensenkungswahns der Europäischen Kommission" entgegen zu treten, teilten die Gewerkschaften am Montag mit. Bei einem kurzfristig anberaumten Treffen am 18. Mai soll in Brüssel die Situation beraten werden.

Gewerkschaften warnen vor Beeinträchtigung der Sicherheit

Arbeitnehmervertreter wie die GdF werfen der Kommission vor, sie fordere stetige Gebührensenkungen, die den Airlines zugute kämen. Die Flugsicherungsfirmen würden dabei so stark unter Druck gesetzt, dass dort ein Überlebenskampf beginne, unter dem letztlich die Sicherheit im Luftraum leiden werde.

Man sei "höchst verwundert", wie Flugsicherungsorganisationen in der Lage sein sollen "innerhalb von acht Jahren mehr als 27 Prozent ihres Kostenbudgets einzusparen, ohne dabei ihre eigentliche Stärke zu gefährden: Die Sicherheit im Luftverkehr", erklärte die GdF. Die Mehrzahl der Staaten entwickelten Pläne, "die realistisch überhaupt nicht durchführbar" seien. Außerdem sei die "Einbindung der Sozialpartner und Gewerkschaften", bei den konkreten Festlegungen der Regulierung "nur eingeschränkt durchgeführt oder passenderweise ganz vergessen" worden.

Einheitlicher Luftraum soll Verkehrsströme neu ausrichten

Die EU-Kommission hatte 2004 den einheitlichen europäischen Luftraum auf den Weg gebracht, um die Luftfahrt nach Verkehrsströmen und nicht nach Landesgrenzen auszurichten. Ziel ist neben einer Reduzierung der Treibhausgasemissionen auch ein besseres Flugverkehrsmanagement - dazu zählen Sicherheitsstandards, aber auch eine Senkung der Kosten. (mit Reuters)

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben