Exklusiv

Seit langem rote Zahlen : DB Autozug streicht Berlin aus dem Fahrplan

Die DB Autozug gibt den Standort Berlin nahezu auf, ab dem Winterfahrplan gibt es nur noch eine von ursprünglich acht Verbindungen. Wer jetzt von Berlin aus einen Autozug nehmen will, muss einen Umweg machen.

Die DB Autozug streicht Berlin aus dem Fahrplan.
Die DB Autozug streicht Berlin aus dem Fahrplan.Foto: dpa

Die Deutsche-Bahn-Tochter DB Autozug gibt ihren Standort Berlin nahezu auf. Zum Winterfahrplan ab November werden sieben der derzeit acht Ziele ab ihrem einzigen Berliner Bahnhof Wannsee gestrichen: Bozen, Verona, Triest und Alessandria in Norditalien fallen raus. Auch die Österreich-Verbindungen nach Innsbruck und Schwarzach-St. Veith so wie nach Narbonne in Südfrankreich werden gestrichen, bestätigte ein Sprecher des Unternehmens. Lediglich die tägliche bediente Strecke nach München, die Autozug gemeinsam mit City Night Line abwickelt, bleibe bestehen.

„Die gestrichenen Ziele werden höchstwahrscheinlich auch nicht wieder im neuen Sommerfahrplan auftauchen“, sagte Gerhard Großer von DB Autozug der Zeitung. Er begründete dies damit, dass es in der Hauptstadtregion zu wenige Interessenten gäbe, die bereit seien, einen ansatzweise kostendeckenden Preis zu zahlen.

DB Autozug fahre seit langem rote Zahlen ein und müsse die Fahrpläne „zukunftsfähig machen, um insgesamt erhalten zu bleiben“. Berliner, die das Angebot gern nutzten, müssen nun zu den Autozug-Bahnhöfen Hamburg-Altona oder Hildesheim fahren, um sich über die Alpen bringen zu lassen.

23 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben