Versicherungen, Handy, Mietwagen : Tipps für Ihren Urlaub

In zwei Wochen beginnen in Berlin die Sommerferien. Höchste Zeit, mit den Reisevorbereitungen zu beginnen. Wie Sie Ihr Handy und Ihre Finanzen urlaubsfit machen und wo es billige Mietautos gibt.

von , und Frederike Roser
Foto: dpa

Auch wenn die Preise enorm gesunken sind, mit dem Handy im Ausland zu telefonieren ist immer noch teurer als daheim. Roaming-Gebühr nennt man die Kosten, die anfallen, wenn man im Ausland ein fremdes Netz benutzt. EU-Kommissarin Neelie Kroes will zwar dafür sorgen, dass Gespräche innerhalb der EU nicht mehr kosten als im Heimatland. Doch vor 2015 wird das wohl nichts. Bis dahin hat die EU jedoch Höchstpreise für das Roaming festgelegt, die ab dem 1. Juli weiter sinken: Derzeit kostet ein abgehendes Telefonat im EU-Tarif maximal 35 Cent pro Minute (ab Juli 28 Cent). Wer im EU-Ausland angerufen wird, zahlt zehn Cent (rund acht Cent). Eine SMS kostet maximal elf Cent (zehn Cent).

Aber Achtung: Der EU-Tarif gilt nur in EU-Ländern, und er gilt nicht automatisch. Mobilfunkfirmen können andere Auslandsoptionen anbieten. Wer lange Gespräche vom Urlaubsort nach Hause führen will, fährt damit womöglich besser. Das hängt aber vom persönlichen Verhalten ab. In jedem Fall sollte man vorab klären, welcher Tarif wirklich gilt und eventuell wechseln.

Richtig teuer ist nach wie vor das Surfen im Ausland. Die kostengünstigste Lösung ist, nur über W-Lan ins Internet zu gehen. Viele Hotels bieten das kostenlos an. Wenn das nicht möglich ist: Im EU-Tarif liegt der Höchstpreis für ein Megabyte (MB) übertragener Daten bei rund 83 Cent (ab 1. Juli 54 Cent). Außerhalb der EU können es auch bis zu 20 Euro pro MB werden! Bei Bildern oder gar Videos kommen schnell hohe Summen zusammen. Zwar gibt es die Grenze von 59,90 Euro im Monat, bei der automatisch abgeschaltet und nur auf Wunsch des Kunden weitergesurft werden kann. Doch das funktioniert nicht überall fehlerfrei. Rafaela Möhl vom Onlinedienst Teltarif.de rät: „Für die Nutzung des mobilen Internets im Ausland gibt es bei einigen Anbietern spezielle Optionen in Form von Tages- oder Wochenpauschalen. Die Preise beginnen bei rund zwei Euro pro Tag und etwa fünf Euro pro Woche.“

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben