Wirtschaft : Verstärkung aus dem Kanzleramt

Senatorin Yzer beruft neuen Staatssekretär.

Foto: CDU
Foto: CDU

Berlin - Der neue Staatssekretär von Berlins Wirtschaftssenatorin Cornelia Yzer kommt aus dem Kanzleramt: Guido Beermann (46), bisher Büroleiter des dortigen Staatsministers Eckart von Klaeden, übernimmt den Posten am Donnerstag. Das beschloss der Senat auf Vorschlag Yzers am Dienstag. Der Jurist ist auch Vorsitzender des CDU-Ortsverbands Kleinmachnow.

Nach dem Rücktritt von Sybille von Obernitz hatte Yzer vor einem Monat den Posten der Wirtschaftssenatorin übernommen. Der Vorschlag, es mit ihr zu versuchen, soll die Berliner CDU aus dem Kanzleramt bekommen haben, von wo jetzt auch Beermann kommt. Yzer war vor 20 Jahren Angela Merkels Parlamentarische Staatssekretärin, als die Bundesministerin für Frauen und Jugend war. Später leitete Yzer den Verband forschender Arzneimittelhersteller (VFA) und ließ dafür die Karriere in der CDU ruhen.

Yzer hatte schnell entschieden, sich von Staatssekretär Christoph von Knobelsdorff (45) zu trennen, den Obernitz geholt hatte. Nicolas Zimmer (42), der andere Staatssekretär in der Senatsverwaltung für Wirtschaft, bleibt im Amt. Er hat anders als Knobelsdorff eine langjährige Karriere in der Berliner CDU hinter sich.

Beermann stammt aus dem Münsterland und ist in München und Königswinter bei Bonn aufgewachsen. Der Katholik wurde 1994 Referent im Kanzleramt – noch in Bonn – und später dann für Klaeden, als der noch Parlamentarischer Geschäftsführer der CDU/CSU war. Er ist Vater von drei Kindern.mod

0 Kommentare

Neuester Kommentar