Weg mit dem alten Geld : Kann ich Ost-Mark heute noch umtauschen?

Bei der Bundesbank kann man alte DDR-Mark nicht in Euro wechseln. Was bleibt, sind Sammler.

von und
Sieht nach viel aus, bringt aber so gut wie nichts: DDR-Geld kann man nicht in Euro umtauschen.
Sieht nach viel aus, bringt aber so gut wie nichts: DDR-Geld kann man nicht in Euro umtauschen.Foto: picture alliance / dpa

Was tun, wenn man heute noch altes DDR-Geld findet? Schließlich passiert das gar nicht so selten. Wenn Verwandte sterben oder Häuser renoviert werden, kommt so manch verborgener „Schatz“ ans Tageslicht. Das Problem: Solche Schätze zahlen sich kaum aus. Banknoten und Münzen der DDR können heute nämlich nicht mehr umgetauscht werden, heißt es bei der Bundesbank. Bereits im Zuge der Währungsunion war der direkte Bargeldumtausch von DDR-Mark in DM nicht vorgesehen: Die Währungsumstellung fand über die Konten bei den Banken der DDR statt, ohne dass je eine Münze oder ein Schein über den Schalter geschoben werden musste. Wer heute noch Ost-Geld findet, kann daher nur versuchen, seine Münzen oder Scheine an Sammler zu verkaufen. Das ist zwar ein wenig mühselig, kann sich aber durchaus lohnen – vor allem wenn es sich bei dem Kleingeld um Gedenkmünzen handelt. Wie die Bundesrepublik hat nämlich auch die DDR regelmäßig besonders gestaltete Sammlerstücke herausgegeben. Weil der Staat diese Münzen meist nur in kleiner Auflage prägen ließ, sind sie heute unter Sammlern durchaus begehrt.

Autoren

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben