• Andreas Zaby wird HWR-Präsident: Generationswechsel an der Hochschule für Wirtschaft und Recht

Andreas Zaby wird HWR-Präsident : Generationswechsel an der Hochschule für Wirtschaft und Recht

Der langjährige Präsident der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin, Bernd Reissert (65), geht in den Ruhestand. Als sein Nachfolger wurde jetzt Andreas Zaby (47) gewählt.

Innensicht. Andreas Zaby, seit 2008 Professor und seit 2010 Vizepräsident an der HWR, tritt sein Amt als HWR-Präsident im April 2016 an.
Innensicht. Andreas Zaby, seit 2008 Professor und seit 2010 Vizepräsident an der HWR, tritt sein Amt als HWR-Präsident im April...Foto: Promo/Cordia Schlegelmilch

Die Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) Berlin hat einen neuen Präsidenten. Andreas Zaby, seit 2010 Vizepräsident für Studium und Internationales, wurde am Dienstag vom Akademischen Senat der HWR mit 17 von 19 Stimmen gewählt. Damit hat sich Zaby deutlich gegen seine Mitbewerberin Christiane Dienel, Präsidentin der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Hildesheim-Holzminden-Göttingen durchgesetzt, die zwei Stimmen erhielt.

Zaby will Internationalisierung ausbauen

Zaby (47), als Professor für Internationales Management seit 2008 an der HWR, soll sein Amt am 1. April kommenden Jahres antreten. Er löst den langjährigen Präsidenten Bernd Reissert (65) ab, der in den Ruhestand geht. Der Politikwissenschaftler war im November 2013 für eine zweite Amtszeit bis 2018 gewählt worden, hatte es sich aber offengehalten, 2016 mit Erreichen der Altersgrenze auszuscheiden.

Die HWR ist mit rund 10 000 Studierenden eine der großen FHs in Berlin. Zaby will die Internationalisierung der Hochschule, Weiterbildungsangebote und Unternehmenspartnerschaften ausbauen. Stärken der HWR sieht Zaby auch bei den dualen Studiengängen und dem breiten Spektrum von den Wirtschaftswissenschaften bis zur Polizeiausbildung. (-ry)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben