Cern präsentiert Ergebnis : Forscher feiern: Higgs-Teilchen offenbar gefunden

In Genf haben die Forscher am Teilchenbeschleuniger Cern wohl das lange gesuchte Higgs-Teilchen gefunden. Es gilt als Basis des Physik-Standardmodells - nun gibt es deutliche Belege für seine Existenz.

von , und
Wissenschaftler haben offenbar eindeutige Belege für ein neues Higgs-Teilchen gefunden. In der Grafik ist der Zeitpunkt nach der Kollision von zwei Protonen zu sehen.Weitere Bilder anzeigen
Foto: dapd/CERN
04.07.2012 12:11Wissenschaftler haben offenbar eindeutige Belege für ein neues Higgs-Teilchen gefunden. In der Grafik ist der Zeitpunkt nach der...

Es gilt als das „Gottesteilchen“ und fast schon als heiliger Gral der Teilchenphysik: das Higgs-Boson. Es bildet einen fundamentalen Baustein unseres heutigen physikalischen Weltbilds - und jetzt haben Forscher im Teilchenbeschleuniger LHC am Cern erstmals handfeste Belege für seine Existenz entdeckt. „Der Nachweis des Higgs-Bosons wäre die Antwort auf eine der größten Fragen der Physik“, hatte Guido Altarelli, theoretischer Physiker am Forschungszentrum Cern bei Genf noch vor wenigen Monaten kommentiert. Jetzt ist diese Frage so gut wie beantwortet. Denn genau dort, wo man es erwartete, bei einer Masse von 125 Gigaelektronenvolt, haben die Physiker am LHC nun ein neues Elementarteilchen entdeckt. Die vorhandenen Daten zeigen mit sehr hoher Signifikanz ein Teilchen bei 125 GeV (Giga-Elektronenvolt), berichteten Forscher am Mittwoch am Teilchenforschungszentrum Cern in Genf. Es spricht vieles dafür, dass es sich tatsächlich um das seit Jahrzehnten gesuchte Higgs-Boson handelt. Cern-Wissenschaftler hatten auf der Suche nach dem Higgs-Boson in den vergangenen Monaten eine Reihe von Experimenten mit dem weltgrößten Teilchenbeschleuniger LHC vorgenommen.

Video: Haben Forscher das Gottesteilchen gefunden?

Die Daten zeigten klare Signale von einem neuen Teilchen im Signifikanzbereich von 5 Sigma. Das gilt als Grenze, damit eine Entdeckung wirklich anerkannt ist. „Die Ergebnisse sind vorläufig, aber das 5-Sigma-Signal im Bereich um 125 GeV, das wir sehen, ist drastisch“, teilte das Cern mit. „Es ist schwer, nicht aufgeregt zu werden bei diesen Ergebnissen“, sagte Cern-Forschungsdirektor Sergio Bertolucci.

Sehen Sie in einer Fotostrecke, wie die Ergebnisse bekanntgegeben wurden und wie der Teilchenbeschleuniger funktioniert:

Entdeckung der Higgs-Teilchen am Cern
Wissenschaftler haben offenbar eindeutige Belege für ein neues Higgs-Teilchen gefunden. In der Grafik ist der Zeitpunkt nach der Kollision von zwei Protonen zu sehen.Weitere Bilder anzeigen
1 von 11Foto: dapd/CERN
04.07.2012 12:11Wissenschaftler haben offenbar eindeutige Belege für ein neues Higgs-Teilchen gefunden. In der Grafik ist der Zeitpunkt nach der...

„Was sich hier anbahnt, ist für mich bisher die Entdeckung des Jahrhunderts“, schwärmte Prof. Joachim Mnich, Forschungsdirektor des Deutschen Elektronen-Synchrotrons Desy. „Am deutlichsten überzeugt mich, dass wir in den zwei unabhängigen Datensätzen aus dem letzten und aus diesem Jahr das gleiche Signal sehen, und das konsistent in beiden Experimenten, Atlas und CMS.“ „Mit dieser bedeutenden Beobachtung wird vielleicht die Tür in eine neue Welt der Teilchenphysik aufgestoßen“, sagte Prof. Bernhard Spaan von der Technischen Universität Dortmund. Er ist Vorsitzender des deutschen Komitees für Elementarteilchenphysik.

Bundesforschungsministerin Annette Schavan (CDU) gratulierte den Wissenschaftlern in Genf zur Entdeckung eines neuen Teilchens. „Die Suche nach dem Higgs-Teilchen hat nun fast 50 Jahre gedauert, aber nun könnte die Entdeckung gelungen sein. Die Ausdauer und Neugier der Wissenschaftler wurde belohnt.“

Seite 1 von 2Artikel auf einer Seite lesen

32 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben