Reine Formsache - Folge 5 : Aktive Pausen, leichte Kost

Michael Kempf ist Küchenchef des Sternerestaurants Facil - im letzten Jahr hat er sich den zweiten Stern erkocht. Wie das so schmeckt, können Sie selbst zu Hause erfahren: Folgen Sie nur dem Link im Text zum Rezept!

von
Michael Kempf hat Leichtes und Leckeres im Gepäck.
Michael Kempf hat Leichtes und Leckeres im Gepäck.Foto: Kai-Uwe Heinrich

Der Mann ist der Ehrgeiz in Person: drei bis viermal die Woche geht er in seiner Pause statt sich auszuruhen lieber joggen, so zehn, zwölf Kilometer an der Spree entlang oder durch den Tiergarten. Am Wochenende können es auch mal 20 Kilometer werden. Michael Kempf, 37, ist in seinem Job als Küchenchef des Restaurants Facil am Potsdamer Platz gut organisiert und überaus erfolgreich.

Das Rezept finden Sie hier.

Im letzten Jahr hat er sich den zweiten Stern erkocht. Stress sieht man ihm auch nach einem langen Arbeitstag im Hotel nicht an, selbst dann wirkt er noch freundlich, fröhlich, kein bisschen genervt. Vielleicht hängt das ja mit den aktiven Pausen zusammen und damit, dass der schlanke Kempf auch einen Plan für seine Ernährung hat. Den torpediert allenfalls das viele Abschmecken beim Kochen. Generell liebt er vegetarische Küche, vor allem dann, wenn er die Woche über häufig Fleisch- und Fischgerichte verkostet hat. In den Fitness-Rezepten für unsere Serie stellt er Gemüse, Obst und Vollkorn in den Mittelpunkt.

Sein Frühstücksvorschlag besteht aus seinem Lieblingssmoothie: Granny Smith, Staudensellerie, Salatgurke, Joghurt in den Mixer, abschmecken, fertig. „Das ist besser als Rohkost oder Brot“, sagt er. „So was liegt einem schwer im Magen.“ Mittags kombiniert er volles Korn mit Gemüse. Sein Burger von der Karotte mit Koriander-Schmand und Röstzwiebeln sättigt, aber beschwert nicht, lässt es beim Essen knusprig krachen und ist – typisch für den Koch Kempf – toll abgeschmeckt mit Senf, Kümmel, Piment d’Espelette, Koriander, Minze. Abends geizt Kempf mit Kohlenhydraten. Es gibt Salat von Rosenkohlblättchen mit Birne und Blauschimmelkäse. „Statt des Käse kann man auch Fisch dazu servieren, am besten Saibling oder Zander.“ Fisch zur Birne? „Eine gewagte Kombination“, sagt der Sternekoch lässig. „Aber das schmeckt toll!“

0 Kommentare

Neuester Kommentar