Hochschule : Jürgen Mlynek kehrt zur Humboldt-Uni zurück

Der ehemalige Uni-Präsident wurde ins Kuratorium gewählt. An der Humboldt-Uni rechnet man damit, dass er dort den Vorsitz übernimmt

von
Die Humboldt-Universität. Der Akademische Senat wählte am Dienstag den früheren HU-Präsidenten Jürgen Mlynek ins Kuratorium.
Die Humboldt-Universität. Der Akademische Senat wählte am Dienstag den früheren HU-Präsidenten Jürgen Mlynek ins Kuratorium.Foto: imago/Schöning

Jürgen Mlynek, der frühere Präsident der Humboldt-Universität (HU), wird Mitglied im Kuratorium der Humboldt-Universität. Der Akademische Senat der HU wählte ihn am Dienstag im nicht öffentlichen Teil der Sitzung. Uni-Mitglieder gehen davon aus, dass Mlynek von den Kuratoriumsmitgliedern zum Vorsitzenden des Gremiums bestimmt wird. Er würde den 77-jährigen Geoforscher Rolf Emmermann ablösen, der das Amt seit 2009 innehat und im Jahr 2013 für weitere vier Jahre gewählt wurde.

Der 68-jährige Mlynek war von 2000 bis 2005 Präsident der Humboldt-Universität. In die Amtszeit des Physikers fielen massive Sparvorgaben des Berliner Senats. Nach 2005 wechselte er an die Spitze der Helmholtz-Gemeinschaft, deren Präsident er bis zum Jahr 2015 war.

Zu den Aufgaben des Kuratoriums der HU gehört es, den Strukturplan zu erlassen, den Haushaltsplan aufzustellen und Vorschläge zur Wahl des Präsidiums zu machen. Zu den Mitgliedern gehören unter anderem die früheren Bildungspolitikerinnen Edelgard Bulmahn (SPD) und Krista Sager (Grüne) sowie die frühere Bundesverfassungsrichterin Christine Hohmann-Dennhardt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar