Interview : „Verschwörungstheorien können Menschen schaden“

Psychologe Viren Swami über die Beliebtheit von Verschwörungstheorien und wie man sie bekämpft

Herr Swami, Sie sind Psychologe und erforschen unter anderem Verschwörungstheorien. Glauben heute mehr Menschen an solche Theorien als früher?
Etwa die Hälfte der Amerikaner denkt, dass John F. Kennedy nicht von Lee Harvey Oswald, sondern vom FBI oder dem CIA ermordet wurde. Das ist nicht viel mehr als in den 70er Jahren. Aber wir haben keine guten Daten um zu entscheiden, ob Menschen heute generell häufiger an Verschwörungstheorien glauben als früher. Mit neuen Methoden lässt sich das besser messen. In der Zukunft werden wir also wissen, ob es einen Anstieg gibt.

Was sind andere offene Fragen, die Sie beantworten wollen?

Zum Beispiel, wie sich Verschwörungstheorien mit der Zeit verändern. In Österreich glauben manche Menschen, dass Natascha Kampusch nicht entführt, sondern von ihren Eltern verkauft wurde. Wir untersuchen mit Kollegen dort, wie sich der Glaube an diese Theorie entwickelt. Hat es zum Beispiel einen Einfluss, wie oft der Fall in den Medien ist?

Sind Verschwörungstheorien gefährlich?

Manche Forscher sagen, dass sie sogar einen positiven Einfluss haben können, weil das ständige Hinterfragen einer offiziellen Version die Regierung zu mehr Transparenz zwingt. Aber Verschwörungstheorien können auch dazu dienen, sexistische oder rassistische Denkweisen zu rechtfertigen. Und sie können das Verhalten von Menschen negativ beeinflussen. Zum Beispiel haben Menschen, die glauben, dass es sich bei Aids um eine Verschwörung handelt, eine geringere Wahrscheinlichkeit, sich beim Sex zu schützen.

Gibt es Möglichkeiten, den Glauben an solche Theorien zu bekämpfen?

Wir haben dazu ein Experiment gemacht und Menschen Bilder von der Mondlandung gezeigt. Einige erhielten dazu die Verschwörungstheorie und andere die Verschwörungstheorie plus die Gegenbeweise. Das hat tatsächlich funktioniert: Menschen, die bereits an die Verschwörung glauben, überzeugen Sie damit nicht. Aber wenn die Menschen unvoreingenommen sind, dann führen die Gegenbeweise dazu, dass sie eher nicht an die Verschwörung glauben.

Viren Swami arbeitet als Psychologe an der University of Westminster in London. Dort erforscht er unter anderem, warum Menschen an Verschwörungstheorien glauben.

Die Fragen stellte Kai Kupferschmidt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben