Wissen : Kopf des Eiszeit-Löwen gefunden

Endlich vollständig. Körper und Kopf der Löwenfigur wurden im Abstand von 80 Jahren entdeckt. Foto: H. Jensen/Uni Tübingen
Endlich vollständig. Körper und Kopf der Löwenfigur wurden im Abstand von 80 Jahren entdeckt. Foto: H. Jensen/Uni Tübingen

Tübinger Archäologen haben eines der ältesten bekannten Kunstwerke der Menschheitsgeschichte vervollständigen können. In der Vogelherd-Höhle auf der Schwäbischen Alb fanden sie einen 40 000 Jahre alten Löwenkopf aus Mammut-Elfenbein. Der Kopf passe genau auf einen bislang unvollständigen Tierkörper, der schon vor 80 Jahren in der Höhle bei Niederstotzingen gefunden wurde, teilte die Hochschule jetzt mit. Zahlreiche Archäologen gehen inzwischen davon aus, dass auf der Schwäbischen Alb vor 40 000 Jahren das erste Kulturvolk der Welt lebte. Nirgendwo sonst wurde bislang so alte figürliche Kunst gefunden wie in den Eiszeit-Höhlen der Alb. Die Landesregierung strebt deshalb an, die Höhlen als Unesco-Weltkulturerbe anerkennen zu lassen.

Zu den berühmtesten Funden zählt die Venus vom Hohlen Felsen, die älteste bekannte figürliche Darstellung der Menschheitsgeschichte. In der Vogelherdhöhle, wo nun der Löwenkopf gefunden wurde, hatten Archäologen 1931 ohne große Sorgfalt innerhalb weniger Monate das gesamte Erdreich ausgegraben. Dabei war auch der Körper des Löwen gefunden worden. Weil damals aber zahlreiche Fundstücke übersehen wurden, haben die Archäologen um Nicholas Conard von 2005 bis 2012 den gesamten Abraum noch einmal nach kleinen Überresten von Eiszeit-Kunstwerken durchsucht. Die vervollständigte Löwenskulptur wird nun im Museum der Universität Tübingen ausgestellt.UNI TÜBINGEN] dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben