Malariamedizin : Pflanze wirkt besser als Einzelwirkstoff

Artemisinin ist eines der wirksamsten Mittel gegen Malaria. Doch die ganze Pflanze, aus der die Substanz gewonnen wird, wirkt besser gegen resistente Erreger als der isolierte Stoff.

Aus dem Einjährigen Beifuß ( Artemisia annua) wird Arteminisin gewonnen. Aber auch die gesamte getrocknete Pflanze wirkt gegen Malaria.
Aus dem Einjährigen Beifuß ( Artemisia annua) wird Arteminisin gewonnen. Aber auch die gesamte getrocknete Pflanze wirkt gegen...Foto: Imago

Eines der wirksamsten Mittel gegen Malaria - Artemisinin - stammt aus der Pflanze Artemisia annua, dem Einjährigen Beifuß. Aufwendig haben Biologen die Pflanzengene für den Wirkstoff in Darmbakterien übertragen, um so große Mengen der Arznei biotechnologisch produzieren zu können. Jetzt zeigt sich, dass die komplette, getrocknete Pflanze besser wirkt als der isolierte Artemisinin-Wirkstoff – vor allem gegen resistente Erreger.

Ganze Pflanze wirkt besser gegen Malariaerreger

Zumindest bei Malaria-infizierten Mäusen, die mit dem Pflanzenpräparat behandelt wurden, entstehen dreimal langsamer resistente Erreger als bei Mäusen, die nur den Wirkstoff Artemisinin bekamen. Darüber hinaus kann das ins Trinkwasser gemischte Pflanzenpuder sogar solche Mikroben abtöten, die gegen Artemisinin allein bereits resistent sind, schreibt Stephen Richs Forscherteam von der Universität Massachusetts in Amherst im Fachblatt „PNAS“. Das bedeutet allerdings nicht, dass billige Artemisia-Tees oder -Extrakte wirken. Vor denen warnt die Weltgesundheitsorganisation sogar, weil in den meisten kaum wirksames Artemisinin enthalten ist.

Eine Stadt, zwei Welten

Angela Merkel besucht Händler auf dem Breitscheidplatz

Chaostage bei der Deutschen Bahn

Der BER steuert auf eine Finanzkrise zu

Liebe ist mächtiger als das Laserschwert

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar