Unis in Großbritannien : Studiengebühren rechnen sich nicht

Höhere Studiengebühren, weniger staatliche Uni-Zuschüsse? Die Rechnung geht in Großbritannien nicht auf: Denn Studierende können ihre Gebührenkredite nicht begleichen. Im Endeffekt zahlt der Staat trotz höherer Gebühren sogar drauf.

von
Campen gegen Gebühren. Studenten protestieren mit einem Sleep-in an der St. Andrews University in Schottland.
Campen gegen Gebühren. Studenten protestieren mit einem Sleep-in an der St. Andrews University in Schottland.Foto: Reuters

Der Staat kürzt radikal seine Zuschüsse für die Hochschulen und beteiligt dafür die Studierenden in sehr viel größerem Maße an der Finanzierung der Unis: Das war ein zentraler Gedanke, als die konservative britische Regierung im Jahr 2010 die Studiengebühren verdreifachte. Bis zu 9000 Pfund (umgerechnet 10 700 Euro) zahlen Studierende seitdem pro Jahr. Doch jetzt zeigt sich, dass die Rechnung der Regierung nicht aufgeht. Grund dafür ist, dass zu viele Studierende die vom Staat gewähren Kredite für die Gebühren nicht werden zurückzahlen können, der Staat also im Endeffekt die Kosten für die Gebühren doch selber übernehmen muss. Womöglich wird das neue System der Hochschulfinanzierung sogar teurer als das alte, wie der „Guardian“ jetzt berichtet.

50 Prozent der Darlehen werden als Ausfall verbucht

Demnach verbucht das Wissenschaftsministerium bereits jetzt 45 Prozent der Darlehen als „Ausfälle“, die nicht zurückgezahlt werden. Minister David Willets bestätigte im Parlament, die Ausfallrate nähere sich schnell der Marke von 48,6 Prozent. Ab diesem Punkt verliert die Regierung im Vergleich zu der Zeit vor der Gebührenerhöhung sogar Geld, haben Experten vorhergesagt. Die Ministeriumsprognose geht davon aus, dass im Jahr 2042 von rund 200 Milliarden Pfund (240 Milliarden Euro) gewährten Studienkrediten 90 Milliarden Pfund (107 Milliarden Euro) nicht zurückgezahlt werden.

Die Verdreifachung der Studiengebühren hatte 2010 zu langen Studierendenprotesten geführt. Das damals eingeführte Kreditsystem sieht vor, dass Studierende mit der Rückzahlung erst beginnen müssen, wenn sie mehr als 21 000 Pfund (25 000 Euro) im Jahr verdienen. Die Höhe der Rückzahlungen ist dann ebenfalls an das Einkommen geknüpft – was erklärt, warum viele ihren Kredit nie ganz tilgen werden.

Autor

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben