• „Verbaler Amoklauf“: Der Ton im Streit um den Plagiatsvorwurf gegen Schavan wird schärfer

„Verbaler Amoklauf“ : Der Ton im Streit um den Plagiatsvorwurf gegen Schavan wird schärfer

Der SPD-Forschungsexperte Rossmann unterstellt dem CDU-Politiker Kauder einen "politisch motivierten Frontalangriff auf die Freiheit der Wissenschaft"

Foto: dapd
Foto: dapdFoto: dapd

Der Ton im Streit um den Plagiatsverdacht gegen die Dissertation von Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) wird schärfer. Ernst Dieter Rossmann, der Forschungsexperte der SPD-Bundestagfraktion, warf dem CDU-Politiker Volker Kauder am Montag einen „verbalen Amoklauf“ vor. Es handle sich um einen „politisch motivierten Frontalangriff auf die Freiheit der Wissenschaft“. Kauder hatte der Uni Düsseldorf geraten, das Verfahren neu aufzurollen, nachdem das vertrauliche Gutachten des Vorsitzenden der Promotionskommission an den „Spiegel“ gelangt war.

Für einen Neustart des Verfahrens plädiert auch Helmut Schwarz, der Präsident der Humboldt-Stiftung: „Wenn ich Rektor wäre, würde ich es ordentlich machen“, sagte er der „Rheinischen Post“. Schwarz sowie der ehemalige DFG-Präsident Wolfgang Frühwald verwahrten sich gegen den Vorwurf des Düsseldorfer Unirektors Hans Michael Piper, wonach Wissenschaftsvertreter Schavan aus politischen Gründen verteidigt und dafür wissenschaftliche Maßstäbe verschoben hätten. Pipers Auffassung teilt hingegen der Münchner Jura-Professor und Plagiatsexperte Volker Rieble. Die Unterstützung für Schavan von den Spitzen der Wissenschaft zeige, „wie korrupt das Wissenschaftssystem ist“, sagte er der „SZ“. Gerhard Dannemann, Professor für Englisches Recht an der Humboldt-Uni und aktiv bei den Plagiatsjägern auf „Vroniplag“, warf Frühwald in der „SZ“ vor, mit seinem engen Verständnis von Plagiaten die Wissenschaft „zur Plünderung“ freizugeben. Vor 32 Jahren hätten keine anderen Maßstäbe gegolten als heute.

Der grüne Bundestagsabgeordnete Kai Gehring forderte, die Uni oder die Ministerin müssten zu Vorwürfen „unverzüglich Stellung beziehen“: „Ministerielle Maulkörbe gegenüber einer autonomen Universität kollidieren mit der Wissenschaftsfreiheit.“ Die FDP-Europaabgeordnete Silvana Koch-Mehrin sagte im „Spiegel“, es sei auffällig, dass besonders Politiker von Union und FDP unter Plagiatsverdacht gerieten: „Da geht es nicht um die Reinheit der Wissenschaft, sondern um den Skandal.“ Tsp

8 Kommentare

Neuester Kommentar