Wissen : Vierter Plutomond entdeckt

Eher zufällig haben amerikanische Astronomen einen neuen Begleiter des Pluto entdeckt. Auf einer besonders lange belichteten Aufnahme des eisigen Zwergplaneten fanden die Forscher zwar nicht den erhofften Staubring, dafür jedoch einen kompakten Lichtfleck.

Der bislang unbekannte Mond trägt vorläufig die Bezeichnung P4. Sein Durchmesser dürfte höchstens 34 Kilometer betragen, schätzen Mark Showalter vom kalifornischen SETI-Institut und sein Kollege Douglas Hamilton von der University of Maryland. Den beiden Forschern gelang ihre Entdeckung mit dem Weltraumteleskop Hubble.

Bei Einschlägen von Mikrometeoriten auf Pluto und seinen Monden werden fortwährend staubkorngroße Trümmerteilchen emporgeschleudert. Mit ihrer besonders ausdauernden Beobachtung fahndeten Showalter und Hamilton nach einem filigranen leuchtschwachen Ring, der sich aus diesen Staubteilchen gebildet haben könnte. Die Existenz des stattdessen entdeckten Mondes P4 konnte mittlerweile durch Folgebeobachtungen bestätigt werden.JKM

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben