Wettervorhersagen : Das Würfelspiel der Meteorologen

Schon heute das Wetter im Sommer zu kennen - ein Traum? Jahreszeitenprognosen sind möglich, haben aber Tücken.

Sven Titz
Prognose ungewiss. Ob der Sommer wieder in die Stadt kommt?
Prognose ungewiss. Ob der Sommer wieder in die Stadt kommt?Foto: dapd

Nach der österlichen Fröstelei freuen sich viele Berliner auf den Sommerurlaub. Für die Planung wüssten sie gerne, wie das Wetter sein wird – ob in Deutschland oder an einem Reiseziel im Ausland. Tatsächlich geben einige meteorologische Zentren Jahreszeitenvorhersagen heraus. Bei der Interpretation muss man aber in Kauf nehmen, dass die Prognose ziemlich schwammig ist.

„Normalerweise haben wir bei Wettervorhersagen ein Limit von 15 Tagen“, sagt Franco Molteni, Meteorologe am Europäischen Zentrum für Mittelfristige Wettervorhersage (EZMW) in Reading nahe London, das von 34 europäischen Staaten finanziert wird. Für längere Zeiträume, zum Beispiel Monate, ist eine auf den Tag genaue Prognose prinzipiell nicht möglich. Dafür ist die Atmosphäre zu vergesslich und chaotisch.

Trotzdem können Meteorologen manchmal für die nächsten Monate eine Tendenz zu wärmeren oder kälteren, feuchteren oder trockeneren Bedingungen angeben. Das funktioniert, weil das Wetter auch von den Meerestemperaturen oder der Feuchtigkeit des Bodens beeinflusst wird. Und diese Faktoren ändern sich viel langsamer als die Atmosphäre, haben also ein besseres Gedächtnis. Nur darum ist eine Jahreszeitenvorhersage überhaupt machbar.

Das EZMW berechnet zusätzlich zu kürzeren Zeiträumen Vorhersagen für die nächsten sieben Monate, erzählt Molteni. Das habe mit El Niño zu tun, dem Warmwasserphänomen im Pazifik. El Niño lasse sich bis zu sieben Monate vorhersagen und sei der verlässlichste Faktor für die Jahreszeitenprognosen. Zu Beginn des letzten Winters herrschte zum Beispiel La Niña, das Gegenteil von El Niño. Mehrere Wetterzentren rechneten darum mit einem milden Winterbeginn in Europa, und sie behielten recht. Inzwischen liegt die Temperatur im Pazifik aber in dem Bereich zwischen La Niña und El Niño. Das macht zurzeit alle Jahreszeitenvorhersagen unscharf.

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben