Adventskalender der maroden Schulen, Tür 14 : Diese Berliner Schule hat einen Dachschaden

Heute geht es um die Kronach-Grundschule in Lichterfelde. Hier regnet es rein.

Florian Brand
Nicht mehr zeitgemäß: undichtes Nassdach
Nicht mehr zeitgemäß: undichtes NassdachFoto: PRIVAT

Advent, Advent . . . ein Ärgernis nach dem anderen aus Berlins maroden Schulen kann man derzeit Tag für Tag nachlesen im Adventskalender des Bezirkselternausschusses Steglitz-Zehlendorf. Bis Heiligabend öffnen die Eltern in ihrem Blog "Einstürzende Schulbauten" Türchen mit haarsträubenden Beispielen kaputter Schulen.

Heute geht es um die Kronach-Grundschule in Lichterfelde, wo die Probleme Schulleiter Rainer Belusa zufolge schon im Jahr 1993 begonnen. Damals habe die Schule von der Stadt einen Container zugewiesen bekommen. Die Kiste sei zuvor Bestandteil einer Flüchtlingsunterkunft gewesen, mit einer Baugenehmigung für „höchstens 15 Jahre“.

Erst in diesem Frühjahr aber änderte sich etwas am Status quo: Die Gebäude wurden gesperrt. Anlass war eine statische Überprüfung mobiler Bauten des gleichen Typs in einer anderen Schule. „Die Bezirke hätten sich schon damals kümmern müssen“, sagt der Schulleiter.

Doch das sind nicht die einzigen Versäumnisse, die er zu beklagen hat. 1983 wurde das heutige Hauptgebäude der Schule fertiggestellt. Schon am Tag der Eröffnungsfeier habe es in das Gebäude hineingeregnet, erzählt Belusa. Bis heute habe sich an diesem Umstand nichts geändert, denn das Flachdach ist ein Nassdach. Das bedeutet, dass im Winter das Wasser darauf gefrieren und für zusätzliche Wärmedämmung sorgen soll. Im Sommer soll durch die Verdunstungskälte des Wassers das Gebäude gekühlt werden. Flachdächer sind oft jedoch nicht völlig dicht und so „ergeben sich aus dem stehenden Wasser häufig schadenträchtige Probleme“.

Selbst Sanierungen in den vergangenen Jahren hätten das Problem nicht langfristig beheben können. Rainer Belusa hat seinen 60. Geburtstag schon gefeiert. Er bezweifelt, dass sich bis zu seiner Rente etwas an den Umständen ändern wird.

Lesen Sie alle Folgen des Adventskalenders hier:
1. Dezember: Knöterich in Alt-Lankwitz

2. Dezember: In Kaulsdorf müssen Kinder zwei Jahre mit dem Bus pendeln

3. Dezember: Volleyball zwischen Schimmelwänden - das Lilienthal-Gymnasium in Lichterfelde

4. Dezember: Andreas-Gymnasium: Die Quelle im Keller

5. Dezember: Auch in Dahlem sprudelt eine Quelle

6. Dezember: Gute Nachrichten aus dem Paulsen-Gymnasium

7. Dezember: Schule an der Victoriastadt: Zum Essen in die Aula

8. Dezember: Pipi in der Pause? Nicht in der Anna-Lindh-Schule

9.Dezemeber: "Warum nur ein Geldsegen für die Hochschulen?"

10.Dezember: Ludwig-Bechstein-Grundschule: Die Wildnis von Lankwitz

11.Dezember: Dachschaden am Beethoven-Gymnasium

12. Dezember: Den Eltern der Joan-Miro-Grundschule stinkt's

13. Dezember: Hoffnung auf einen neuen Schulhof in Steglitz

Es können sich noch weitere marode Schulen am Kalender beteiligen. Kontakt: vorstand@bea-sz.de

Den kompletten Adventskalender finden Sie auf dem Blog des Bezirkselternausschusses Steglitz-Zehlendorf.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben