Berlin : Die vier maroden Brücken von Spandau

Etliche Brücke sind marode, sollen erneuert oder neu gebaut werden. In Spandau heißt es bei einer Brücke am Hafen: "Öffnung nicht mehr möglich".

von
Die Schulenburgbrücke.
Die Schulenburgbrücke.Foto: André Görke

96 Ortsteile, 12 Bezirke, 1000 Geschichten - viele erzählen wir in unseren Newslettern. Lesen Sie hier einen Auszug aus dem Spandau-Newsletter, den Sie - kostenlos - bestellen können unter www.tagesspiegel.de/leute.

+++

Spandau und seine maroden Brücken. Der Grünen-Abgeordnete Harald Moritz hat’s schwarz auf weiß – und Sie gleich auch: Von den mehr als 820 Brücken, für die das Land zuständig ist, müssen 105 neu gebaut oder saniert werden. Die 4 Spandauer Fälle:


1.) Neubau der Eisenbahnbrücke „Nauener Trog“ (Nauener Straße). Zustand: „ausreichend“; Bearbeitungsstufe: „in Planung“.
2.) Neubau der Schulenburgbrücke in Wilhelmstadt. Zustand: „nicht ausreichend“, Bearbeitungsstufe: „NN“.
3.) Sanierung der Klappbrücke Maselakebucht. Zustand: „befriedigend“ (aber: „Öffnung nicht mehr möglich, Hafen abgehängt“). Bearbeitungsstufe: „in Planung“.
4.) Sanierung der Stößenseebrücke. Zustand: ganz knapp an „ungenügend“ vorbei („Gehwege teilweise gesperrt“). Bearbeitungsstufe: „NN“.


P.S.: Dafür wird demnächst die provisorische Freybrücke ausgehängt (siehe Fotobeweis)

Mehr historische Fotos: Erkennen Sie Spandau wieder?
Carl-Schurz-Straße, 1950. Rechts die Ratsstuben, ein Haus mit SPD-Logo, in der Mitte das "Odeon"-Kino (1963 geschlossen). Und hinten der Kirchturm von St. Nikolai mit Notdach (das heutige entstand 1989)Weitere Bilder anzeigen
1 von 95Foto: Tagesspiegel Archiv
07.09.2017 07:15Carl-Schurz-Straße, 1950. Rechts die Ratsstuben, ein Haus mit SPD-Logo, in der Mitte das "Odeon"-Kino (1963 geschlossen). Und...

Lesen Sie mehr aus Spandau

"Meine Oase": Ulli Zelle über sein Spandau: Er hat in Kreuzberg gelebt, in Schöneberg, seit zehn Jahren wohnt der RBB-Reporter in Gatow. Hier erzählt er, was er mag - und was er vermisst.

+++

Spandau-Debatte: Wo soll der Postbrunnen hin? Die Post wird abgerissen, wohin mit dem Brunnen? Spandauer Politiker haben nun eine Debatte angeregt - und zeigen ihre Vorschläge.

+++

Die Polizeistatistik für Spandau - Ortsteil für Ortsteil: In welchem Ortsteil werden vor allem Einbrüche verübt? Wo sind die Taschendiebe? Das hat die Senatsverwaltung für Inneres nun aufgelistet.

Bei Facebook finden Sie uns unter www.facebook.com/tagesspiegelspandau

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben