Berlin-Spandau : 99 neue Fahrradstellplätze am Pendler-Bahnhof

Keine Parkplätze, kaum Radstellplätze: Anwohner ärgern sich, Pendler ebenfalls. Jetzt kündigt der Stadtrat erste Baumaßnahmen am Bahnhof an.

von
Hart an der Landesgrenze. Das Dunkle liegt in Brandenburg - der Bahnhof Albrechtshof.
Hart an der Landesgrenze. Das Dunkle liegt in Brandenburg - der Bahnhof Albrechtshof.Foto: Imago

96 Ortsteile, 12 Bezirke, 1000 Geschichten. Viele erzählen wir in unseren "Leute"-Newslettern, die Sie kostenfrei bestellen können unter www.tagesspiegel.de/leute. Ein Auszug.

+++

Sie erinnern sich? Tagesspiegel-Leute-Leser hatten sich über das fehlende P&R-Konzept am Pendler-Bahnhof Albrechtshof in Staaken geärgert („Wildes Rumgeparke vor jeder Tür“) und beklagt, dass es zu wenig Fahrradstellplätze gibt.

Auf eine Kleine Anfrage von Lars Leschewitz (Linke) antwortet Baustadtrat Frank Bewig (CDU) so: „Am Bahnhof Albrechtshof wird in Kooperation mit der Bahn eine überdachte Abstellanlage mit ca. 99 Plätzen realisiert. Bei abschließbaren Boxen oder ähnlichen Anlagen muss ein Betreiber gefunden werden.

+++

Lesen Sie mehr im Tagesspiegel (I:): Unpünktliche BVG-Busse: Tops & Flops aus Spandau. Der unpünktlichste Bus kommt aus - Staaken. Aber bei den pünktlichsten ist eine Linie aus Spandau auch ganz vorn: ein Mini-Bus durch den Wald.

+++

Lesen Sie mehr im Tagesspiegel (II.): Vorsicht, Unfall! Die gefährlichsten Straßen von Spandau. Vorn dabei: Ziegelhof, Falkenseer Platz, die Kreuzung vor den Arcaden.

+++

Lesen Sie mehr im Tagesspiegel (III.): Holperpiste Spandau: Welche Straßen saniert werden. Wenn Straßen kaputt sind, gilt eine Tempo-Beschränkung. Jetzt hat der Senat mitgeteilt, welche Straßen in Spandau saniert werden. Ist Ihre dabei?

0 Kommentare

Neuester Kommentar