Berlin-Spandau : Bezirkspolitiker fordern: Mehr BVG-Schiffe auf dem Wannsee

Am Wochenende und an Feiertagen: Die BVV in Spandau setzt sich dafür ein, dass die BVG-Fährfahrten an Sommerabenden verstärkt werden.

Rainer W. During
Hoppla, ist das voll! Wir sind hier im März 2014 am BVG-Steg im Hafen von Wannsee. Hier legt die Fähren nach Kladow ab.
Hoppla, ist das voll! Wir sind hier im März 2014 am BVG-Steg im Hafen von Wannsee. Hier legt die Fähren nach Kladow ab.Foto: Christoph Stollowsky

Einstimmig haben die Bezirksverordneten in Spandau das Bezirksamt beauftragt, sich bei den zuständigen Stellen dafür einzusetzen, den BVG-Fährverkehr in den Monaten von Mai bis August an Wochenenden und Feiertagen zwischen 18.00 und 20.30 Uhr zu verstärken.

In ihrem Antrag verwies die CDU unter anderem auch die Tatsache, dass am Himmelfahrtstag - der Tagesspiegel berichtete – zahlreiche Ausflügler wegen Überfüllung der letzten Fähre um 19.31 Uhr nicht transportiert werden konnten.

Gerade viele Familien mit kleinen Kindern aus ganz Berlin würden mit ihren Fahrrädern nicht alternativ den Bus benutzen können, um ihre U- und S-Bahnanschlüsse zu erreichen, da in Bussen keine Fahrräder mitgenommen werden dürfen.

Die BVG argumentiert stets so: Die F10 ist aus Sicht der Planer schlicht ein „Verkehrsmittel zwischen Wannsee und Kladow“, so etwas wie ein schwimmender BVG-Bus, und kein Ausflugsschiff.

Mehr Spandau im Tagesspiegel? Aber gerne doch! Sie finden uns bei Facebook unter www.facebook.com/tagesspiegelspandau, bei Twitter unter @Tsp_Spandau und natürlich unter www.tagesspiegel.de/spandau

BVG-Fähre mit Freiluftdeck
Mit Oberdeck: Die MS Tempelhof ist vom 17. bis 21. Juli im Einsatz.Weitere Bilder anzeigen
1 von 48Foto: André Görke
17.07.2017 09:18Mit Oberdeck: Die MS Tempelhof ist vom 17. bis 21. Juli im Einsatz.

4 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben