Berlin-Spandau : "Kulinarische Ikone": Kehrt wieder Leben im Currypilz ein?

"Generationen von Hertha-Fans trafen sich hier", heißt es in der Annonce des Vermieters. Lesen Sie hier einen Nachrichtenauszug aus dem Leute-Newsletter aus Spandau.

von
Mahlzeit.
Mahlzeit.Foto: Kitty Kleist-Heinrich

96 Ortsteile, 12 Bezirke, 1000 Geschichten - viele erzählen wir in unseren Newslettern. Lesen Sie hier einen Auszug aus der Rubrik Kurznachrichten aus dem Spandau-Newsletter, den Sie - kostenlos - bestellen können unter www.tagesspiegel.de/leute.

+++

Entdeckung der Woche. Der berühmte Imbiss „Currypilz“ an der Heerstraße Ecke  Pichelsdorfer Straße steht ganz frisch zur Miete im Netz („eine kulinarische Ikone“). Angepriesen wird es so: "Generationen von Hertha-Fans treffen sich seit jeher vor oder nach den Fußballspielen im nahe gelegenen Olympiastation ebenso am Curry-Pilz wie eine Vielzahl von Besuchern zahlreicher Konzerte und Veranstaltungen in der nur ca. 2.000m entfernten Waldbühne." Preis: 1930 Euro Miete im Monat, warm. Imbisskenner bitte hier entlang.

So wird für den Imbiss an der prominenten Ecke bei Immobilienscout geworben.
So wird für den Imbiss an der prominenten Ecke bei Immobilienscout geworben.Screenshot: Tsp

Ab auf den Spielplatz. Der Bezirk Spandau saniert 2017 zehn Spielplätze und investiert 459.197 Euro. Quelle: Antwort des Senatsverwaltung auf eine Anfrage der Grünen Marianne Burkert-EulitzAbgeordnetenhaus (PDF-Datei)

Ab ans Ufer. Der Havelradweg zwischen Ziegelhof und Altstadt ist bald wieder frei – hier der Fotobeweis.

Wohnungsbaudebatte. Der Alternative Mieterverein lädt zur Diskussion ein: „Wohnungsbau in Spandau“ – am 19. April, 19.30 Uhr im Restaurant des 1860 TSV Spandau (Askanierring). Zu Gast: Baustadtrat Frank Bewig (CDU).

Neuer Park am Flugplatz Gatow. Wie ist eigentlich der Stand für 2017 beim umstrittenen „Landschaftspark“ (Kunstgrün im Naturgrün), wollte Peter Trapp (CDU) wissen. Die Antwort der Senatsumweltverwaltung liegt uns vor: „Zurzeit ruht der Planungsprozess, da zwischen dem Bund und dem Land Berlin eine Anpassung des städtebaulichen Vertrages sowie der Nutzungsvereinbarungsabschluss verhandelt werden.“ Soll heißen: Die Bagger kommen erst mal nicht.

Brunneneinweihung. Stand einst in Kladow, dann im Rathaus Wilmersdorf, jetzt wieder in Kladow: der „Venezianische Löwenbrunnen„. Am Dorfplatz sind gerade Handwerker dabei, alles vorzubereiten – am 6. Mai, 14 Uhr, ist Einweihungsfeier.

Spandau schreibt schwarze Zahlen. Bilanz im Haushaltsjahr 2016, Ergebnis: Spandau hat einen Überschuss von 667.000 Euro erzielt. Blicken wir auf den Kontoauszug im Rathaus. „Aktueller Kontostand: + 3.400.000 Euro“. Und was machen die jetzt mit dem Ersparten? Florida-Eis für alle? „Das Gesamtguthaben wird auf das Haushaltsjahr 2018 übertragen.“ tagesspiegel.de

Geld für die Friedhofswartehalle. Ziemlich unwürdig der Zustand am Friedhof In den Kisseln. Die Wartehalle ist eher so was wie eine Unterstellgarage – und soll nun aufgehübscht werden. tagesspiegel.de

Gedenken. Vor 69 Jahren, am 5. April 1948, geschah in Spandau die Katastrophe. Ein Sowjet-Jet (vom Flugplatz Staaken) und ein ziviles britisches Flugzeug (vom Flugplatz Gatow) kollidierten in der Luft – 15 Menschen starben. Die Maschinen fielen auf die Heerstraße und den Hahneberg.  tagesspiegel.de 

+++

Lesen Sie mehr aus Spandau: Die Polizeistatistik - Ortsteil für Ortsteil. In welchem Ortsteil werden vor allem Einbrüche verübt? Wo sind die Taschendiebe? Das hat die Senatsverwaltung für Inneres nun aufgelistet.

+++

"Meine Oase": Ulli Zelle über sein Spandau: Er hat in Kreuzberg gelebt, in Schöneberg, seit zehn Jahren wohnt der RBB-Reporter in Gatow. Hier erzählt er, was er mag - und was er vermisst.

+++

Unpünktliche BVG-Busse: Tops & Flops aus Spandau: Der unpünktlichste Bus kommt aus - Staaken. Aber bei den pünktlichsten ist eine Linie aus Spandau auch ganz vorn: ein Mini-Bus durch den Wald.

Bei Facebook finden Sie uns unter www.facebook.com/tagesspiegelspandau

1 Kommentar

Neuester Kommentar