BVG verbessert Angebot : Busse fahren in Spandau im kürzeren Takt

Die Berliner-Verkehrs-Betriebe haben ab dem 5. Oktober ihr Angebot auch in Spandau verbessert. Drei Buslinien verkehren jetzt in kürzeren Abständen.

Rainer W. During
Auch die Linie M32 verkehrt jetzt öfter in Spandau.
Auch die Linie M32 verkehrt jetzt öfter in Spandau.Foto: During

Ab dem 5. Oktober hat die BVG ihr Angebot im Busverkehr berlinweit verbessert. Auf insgesamt 14 Linien wurden die Abstände zwischen den Fahrten verkürzt oder die Betriebszeiten verlängert. Damit reagiert der Verkehrsbetrieb auf die steigende Nachfrage angesichts der wachsenden Hauptstadtbevölkerung. Drei der optimierten Linien verlaufen in Spandau.

Bei der Linie M32 wurde der Fünf-Minuten-Takt auf dem Streckenabschnitt zwischen Rathaus Spandau und Brunsbütteler Damm/Nennhauser Damm montags bis freitags auf den Zeitraum von circa sechs bis neun Uhr (bisher sechs bis acht Uhr) und 13.30 bis 19 Uhr (bisher 13.30 bis 17.30) ausgedehnt.

Die Metrobus-Linie M37 wurde im Abschnitt zwischen Im Spektefeld/Schulzentrum und Hahneberg montags bis freitags zwischen 13.30 und 17.30 Uhr von bisher zehnminütigem Abstand auf einen Acht-Minuten-Takt verdichtet. Diese Regelegung gilt nicht für die Sommerferien.

Die Linie 137 zwischen Freudstraße und Reimerweg wurde montags bis freitags zwischen 13.30 und 17.30 Uhr ebenfalls vom Zehn- auf einen Acht-Minuten-Takt umgestellt. Auch hier wird die Verdichtung in den Sommerferien ausgesetzt. Auf dem Teilabschnitt zwischen Rathaus Spandau und Goldkäferweg hat die BVG die Wagenfolge werktags zwischen 17.30 und 20 Uhr von 20 auf zehn Minuten halbiert. Die bisherige Kopplung mit der Linie 337 zu dieser Zeit entfällt.

6 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben