Car-Sharing in Berlin : Car2Go lässt Leihgebiet schrumpfen

Ausgerechnet in der Innenstadt wollen alle mit dem Auto fahren - ein Car-Sharing-Anbieter reagiert jetzt und zieht seine Autos aus den Außenbezirken ab.

von
Elektoautos von "car2go" an den Potsdamer Platz Arcaden in Berlin-Tiergarten.
Elektoautos von "car2go" an den Potsdamer Platz Arcaden in Berlin-Tiergarten.Foto: Thilo Rückeis

Der Car-Sharing-Anbieter Car2Go wird zum 17. August sein Geschäftsgebiet verdichten. Aus Stadtteilen, in denen die Kundennachfrage in der Vergangenheit bislang eher gering ausfiel – etwa Teilen von Lichtenberg, Spandau oder Zehlendorf – zieht sich der Autoverleiher dann ganz respektive teilweise heraus. Gleichzeitig soll der Fuhrpark im stärker frequentierten Innenstadtbereich vergrößert werden. „Diese Anpassung ist das Ergebnis einer längeren und intensiven Untersuchung der bestehenden Gebiete. Wir wissen mittlerweile sehr genau, in welchen Gebieten der Stadt unser Service stark nachgefragt wird und in welchen Bereichen die Nachfrage nach Car-to-go Fahrzeugen geringer ausfällt“, sagte ein Unternehmenssprecher am Mittwoch.

In der Innenstadt würden die Fahrzeuge des Unternehmens etwa acht bis zehn Mal am Tag gemietet, und die Nachfrage in diesem Gebiet liege sogar doppelt so hoch, hieß es. Derzeit stellt Car2Go seinen 90.000 Berliner Kunden rund 1200 Fahrzeuge zur Verfügung – mit der Gebietsverkleinerung soll die Dichte von gegenwärtig vier auf mehr als sechs Fahrzeuge je Quadratkilometer steigen. Bisher ist das Daimler-Unternehmen nur in einzelnen Städten in Deutschland profitabel - anders als beispielsweise der BMW-Anbieter DriveNow.

Lesen Sie auch: Tipps für problemloses Carsharing - geteilte Freude beim Fahren.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

36 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben