• Evangelischer Kirchentag in Berlin: Vom Begegnungsfest zur Rockandacht - ein Event-Leitfaden

Evangelischer Kirchentag in Berlin : Vom Begegnungsfest zur Rockandacht - ein Event-Leitfaden

Um Himmels Willen, mag mancher denken, wenn er das Kirchentagsprogramm mit über 2000 Veranstaltungen durchblättert. Das Studium aber lohnt sich. Hier eine Starthilfe mit einigen Empfehlungen.

Ein Banner mit dem Logo des Kirchentags an einem Absperrzaun vor dem Brandenburger Tor. Foto: Kay Nietfeld/dpa
Ein Banner mit dem Logo des Kirchentags an einem Absperrzaun vor dem Brandenburger Tor.Foto: Kay Nietfeld/dpa

Es geht los! Gut 100.000 Besucher des Evangelischen Kirchentages kommen teils mit Sonderzügen am Hauptbahnhof an, nutzen Fernbusse, Autos, Flugzeuge. Die Hotels sind ausgebucht, viele Gäste kommen privat unter – oder in Schulen, die zu Herbergen umgestaltet wurden.

Theater um Flucht und Verfolgung am Flughafen Tempelhof

Berlin ist die Stadt der Zuflucht, aber auch der NS- Täter. Die Erinnerungen verdichten sich am Flughafen Tempelhof, der bis heute ein Ort für Geflüchtete ist. Hier gibt es am Mittwoch ab 15 Uhr eine szenische Collage zum Thema „Verfolgt. Geflüchtet. Gesehen?“

Eröffnungsandachten und Straßenfest der Begegnung

Symbolhafter Platz. Die temporäre Bühne vor dem Reichstag. Foto: AFP, John Macdougall
Symbolhafter Platz. Die temporäre Bühne vor dem Reichstag.Foto: AFP, John Macdougall

Eröffnungsandachten gibt es ab 18 Uhr vor den drei Berliner Wahrzeichen: Ein Gottesdienst wird vor dem Reichstag abgehalten, eine international und ökumenisch geprägte Andacht beginnt vor der Bühne am Brandenburger Tor. Und am Gendarmenmarkt gibt’s zwischen Deutschem und Französischem Dom einen „generationsübergreifenden Gottesdienst“.

Der Abend der Begegnung beginnt ab 19 Uhr in Mitte zwischen Brandenburger Tor, Unter den Linden, Friedrichstraße und Gendarmenmarkt mit einem Megaprogramm: Rock, Swing und Weltmusik auf zehn Bühnen, jede Menge Aktionen sowie kulinarische Spezialitäten aus aller Welt.

Barack Obama am Brandenburger Tor

Die Quadriga - im Zeichen des Kreuzes. Foto: dpa, Ralf Hirschberger
Die Quadriga - im Zeichen des Kreuzes.Foto: dpa, Ralf Hirschberger

Ausnahmezustand in Mitte: Ex-US-Präsident Barack Obama und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sprechen auf der Bühne am Brandenburger Tor zum Thema „Engagiert Demokratie gestalten“. Vor dem Tor finden rund 80.000 Gäste Platz, bei den Einlasskontrollen geht’s sicher teils langsam voran. Obama ist bei den Berlinern populär, bereits im Juli 2008 hatten ihn Hunderttausende bei seiner Rede an der Siegessäule gefeiert.

"Markt der Möglichkeiten" in den Messehallen

Der Markt der Möglichkeiten findet auf dem Kirchentagsgelände an der Messe unterm Funkturm statt: In sechs Hallen stellen über 730 sozial und religiös engagierte Vereine, Initiativen und ehrenamtliche Gruppen ihre Arbeit vor. Es geht um Ideen, Visionen und Hilfe im lokalen Alltag, um Herausforderungen in Zeiten der Globalisierung, um Nachhaltigkeit oder Spiritualität. Der Markt ist am Donnerstag und Freitag 10.30 – 18.30 Uhr geöffnet, am Sonnabend 10.30 – 17.30 Uhr.

Kinder- und Jugendworkshops am Anhalter Bahnhof

Am Anhalter Bahnhof dreht sich alles um Kindheit und Jugend: Dort steht zwischen Bahnhofsruine und Sportplatz eine „temporäre Kirche“, gebaut aus Gerüsten und Planen. In diesem „Zentrum der Jugend“ und einem benachbarten Zirkuszelt finden zahlreiche Workshops statt, beispielsweise am Freitag von 15 bis 16 Uhr: Da kann man Kooperative Spiele ausprobieren. Und am Sonnabend ab 11.30 Uhr stellen sich hier eine Stunde lang die Christlichen Pfadfinderinnen und Pfadfinder jungen Interessenten vor.

"Erzählzelt" an der Messe, Rock im Columbia Theater

Gut bestuhlt. 30 000 Papphocker kommen beim Kirchentag zum Einsatz. Foto: Reuters, Fabrizio Bensch
Gut bestuhlt. 30 000 Papphocker kommen beim Kirchentag zum Einsatz.Foto: Reuters, Fabrizio Bensch

Inmitten des Trubels auf dem Messegelände sind auch kleine, feine und ruhige Veranstaltungen zu finden – zum Beispiel das „Erzählzelt“. Darin geht es um „Biblische Geschichten im Nomadenzelt“. Dieses steht in Halle 11.2 (das ist die unterhalb des Funkturms, am Zugang ZOB). Wer mal vorbeischauen will – am Freitag von 11.30 bis 12 Uhr, 14 Uhr bis 15 Uhr und 17 bis 17.30 Uhr.

Im Columbia Theater (dem ehemaligen Kino der US-Armee neben dem Flughafen Tempelhof) versammeln sich alle, die Pop und Rock mögen. „Auf die Ohren gibt es eingängige Melodien von Indie über Funk bis Metal“, heißt es im Programmheft. Am Freitag um 11 Uhr wird eine Rockandacht gehalten. „Bei Kassettendisko oder Technogottesdienst kann auch bis in die Nacht hinein getanzt werden.“ Am Freitag, 19.30 bis 21 Uhr, wird alles gespielt – „von Silbermond bis Hillsong“.

"Oversexed" im Kino Kosmos

Blicken wir einmal auf Seite 262 des Kirchentagsprogramms: „Oversexed and Underfucked“? Diese Situation kennen offenbar auch Kirchentagsbesucher. Darum geht’s im Kino Kosmos in der Karl-Marx-Allee in Friedrichshain – erwartet werden im Gender-Zentrum von 15 bis 17.30 Uhr Sexualpädagogen, Sexualaufklärer und Kulturwissenschaftler.

Gottesdienste für Radler und Fußballfans

Die Kirchentags-App fürs Smartphone kann hilfreich sein. Sie zeigt zum Beispiel den eigenen Standort an und wo gerade die nächsten Events sind. Ähnliche Kirchen-Apps gibt's auch schon für Andachten, siehe Foto. Foto: picture alliance / dpa
Die Kirchentags-App fürs Smartphone kann hilfreich sein. Sie zeigt zum Beispiel den eigenen Standort an und wo gerade die nächsten...Foto: picture alliance / dpa

Du siehst mich – auch im Schulterblick: Es gibt sogar einen Gottesdienst für die Fahrradgemeinde am Sonnabend ab 8.30 Uhr. Und im Anschluss an den Gottesdienst werden sich mehrere hundert Radfahrerinnen und Radfahrer auf den Weg Richtung Wittenberg aufmachen.

Im Olympiastadion gibt’s eine Kapelle – die liegt aber in der Hochsicherheitszone. Die Fans von Borussia Dortmund und Eintracht Frankfurt treffen sich vor dem DFB-Pokalfinale um 11.30 Uhr in der Gedächtniskirche zum Ökumenischen Gottesdienst. 500 Fans werden erwartet – draußen beginnt zeitgleich das Fanfest der Dortmunder.

Zum Abschied eine Lichternacht in Wittenberg

Am Sonnabend ist in Berlin Schluss – weiter geht’s dann noch in Wittenberg, der Lutherstadt. Dort wird zum Sonnenuntergang mit den Brüdern aus Taizé eine „Nacht der Lichter“ auf der Elbwiese gefeiert und unter freiem Himmel geschlafen (das Wetter soll ja mitspielen). Die Bahn richtet eine Shuttle-Verbindung zwischen dem Bahnhof Berlin-Südkreuz und Wittenberg ein. Fahrzeit: 50 Minuten. Preis: 9,50 Euro. Und dann brauchen alle erst mal eine Pause bis zum nächsten Kirchentag: 2019 in Dortmund.

Das gesamte Programm des Deutschen Evangelischen Kirchentages finden Sie hier.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

38 Kommentare

Neuester Kommentar