Update

Fernsehlegende aus Berlin : Trauer um Löwenzahn-Moderator Peter Lustig

"Wir trauern um Peter Lustig", twitterte das ZDF. Der Moderator wurde 78 Jahre alt. Er drehte in Heiligensee, liebte in Schöneberg, lebte am Ku'damm.

von
Der frühere Moderator und Kinderbuchautor Peter Lustig drehte in der Region Berlin/Brandenburg
Der frühere Moderator und Kinderbuchautor Peter Lustig drehte in der Region Berlin/BrandenburgFoto: Bodo Marks/dpa

Peter Lustig ist tot. Der langjährige Moderator der Fernsehsendung "Löwenzahn" ist am Dienstag gestorben. Das gab das ZDF am Vormittag bekannt. "Gestern ist ein großer Tüftler und Entdecker von uns gegangen: Wir trauern um Peter Lustig", twitterte das ZDF. Er starb im Alter von 78 Jahren in der Nähe von Husum.

Der Wohnwagen, wo die meisten Sendungen gedreht worden sind, stand in den vergangenen Jahren in Berlin und auch in Potsdam. Gedreht wurde demnach vor vielen Jahren in Alt-Heiligensee, in Lichterfelde-Ost und zuletzt auch in Neu-Fahrland, einem Ortsteil im Norden von Potsdam, kurz hinter Spandau.

"Ich war Tontechniker beim Kennedy-Besuch"

Peter Lustig war einst Tontechniker beim legendären besuch von John F. Kennedy vor mehr als 50 Jahren am Rathaus Schöneberg in Berlin. "Ich war Tontechniker beim American Forces Network in Berlin. Ich habe Kennedys Rede aufgezeichnet und an den Sender gegeben. Aber ich habe Kennedy nicht gesagt, was er sagen soll", sagte er anlässlich des Jubiläums im Jahr 2013.

Peter Lustig: Ein Leben in Bildern
Seit 1980 erklärt Peter Lustig in "Löwenzahn" alltägliche Phänomene sowie komplizierte technische Geräte und wissenschaftliche Experimente anschaulich und unterhaltsam. Hier mit Guido Hammesfahr als Fritz Fuchs (links), der die Sendung 2006 übernahm.
Weitere Bilder anzeigen
1 von 12Foto: Antje Dittmann/ZDF/dpa
24.02.2016 13:15Seit 1980 erklärt Peter Lustig in "Löwenzahn" alltägliche Phänomene sowie komplizierte technische Geräte und wissenschaftliche...

Seine Beziehung zu Berlin war groß, auch wenn er 1937 in Breslau geboren wurde. "Ich war oft in Ost-Berlin. Als die Mauer gebaut wurde, ist ein Kommilitone von mir im Osten geblieben, den Kontakt habe ich gehalten und ihm immer wieder Sachen gebracht, die er brauchte. So habe ich die Archenhold-Sternwarte in Treptow mitfinanziert. Dieser Kommilitone ist dort irgendwann Direktor geworden, und ich habe ihm alles Mögliche gebracht, was gefehlt hat, Schrauben zum Beispiel. Ich kriege immer noch Angst, wenn ich an so eine Vopo-Uniform denke, da sträubt sich bei mir alles. Irgendetwas Verbotenes hatte ich eigentlich immer im Auto. Teilweise war ich jede Woche drüben – als Kleinkurier der Freiheit."

Drehort Berlin: Mal Wannsee, mal in Lichterfelde

Zuletzt hatte die "Löwenzahn"-Filmcrew den Drehort in Neu-Fahrland verlassen müssen. Nicht so schlimm, hieß es damals, das sei schon oft passiert in den vergangenen 30 Jahren: Die fiktive, berühmte Stadt „Bärstadt“ lag mal in  Lichterfelde, dann in Heiligensee (Reinickendorf) und in Lichterfelde-Ost, auch in Wannsee und Kleinmachnow. Meist gab es Probleme wegen der Bebauung, oder der Drehort lag in einem Wohngebiet. „Alle sieben bis acht Jahre scheint es so weit zu sein“, sagte die Produzentin damals, „dass wir umziehen müssen.“ 2011 war in Neu-Fahrland neben den Bauplänen auch der Fluglärm hinderlich gewesen - wobei damals noch eine Flughafen-Eröffnung am BER 2012 im Gespräch war. Seit Oktober 2006 ist Guido Hammesfahr als "Fritz Fuchs" in der Nachfolge von Peter Lustig der Moderator der Kinder-Fernsehreihe .

2014 zog er zum Kurfürstendamm

Mehr als zehn Jahre lang war der „Fresenhof“ in der Nähe von Husum der Familiensitz von Peter Lustig. Wie die "Husumer Nachrichten" 2014 berichtet hat, zog Peter Lustig mit seiner Frau 2014 zum Kurfürstendamm. In Berlin habe er eh immer eine Wohnung gehabt. "Nach „dem Gewusel in der Großstadt“ freuten sie sich immer wieder auf das ruhige Landleben", hieß es damals.

Peter Lustig war einst Tontechniker beim Kennedy-Besuch am Rathaus Schöneberg.
Peter Lustig war einst Tontechniker beim Kennedy-Besuch am Rathaus Schöneberg.Foto: Marc Röhlig

Seine Ehefrau war übrigens 1963 beim Kennedy-Besuch ganz in seiner Nähe - am Rathaus Schöneberg. Sie sei damals 14 Jahre alt gewesen, er 26, sagte er im Tagesspiegel-Interview 2013. "Als wir uns kennenlernten, kamen wir ziemlich schnell auf Kennedy zu sprechen. Wir schauten uns an und sagten: Wie, du warst auch da? Wir haben dann versucht zu rekonstruieren, wer wo stand. Und tatsächlich, meine Frau stand direkt unter dem Gerüst."

Das ZDF würdigt ihn mit einer "Löwenzahn"-Nacht

Peter Lustig war Träger des Bundesverdienstkreuzes am Bande und Adolf-Grimme-Preisträger. Das ZDF würdigt Peter Lustig am Sonntagmorgen in seiner Kinderprogrammstrecke sowie mit einer “Löwenzahn"-Nacht von Samstag auf Sonntag. ZDF-Programmdirektor Norbert Himmler sagte, der Moderator sei mehr als 25 Jahre lang „eine Institution im deutschen Kinderfernsehen und das Gesicht der ZDF-Kultsendung 'Löwenzahn' gewesen".

Video
Peter Lustig und der "olle Kennedy"

Trauer auch in Potsdam

Seit Mai 2007 steht der berühmte Wohnwagen im Filmpark Babelsberg. "Hier vor den Toren Berlins wurde das Filmset des ZDF-Klassikers aus den echten Requisiten wieder aufgebaut", teilte der Filmpark Babelsberg damals mit.

27 Kommentare

Neuester Kommentar