Update

Konzerte am Wochenende : So kämpft die S-Bahn gegen das Open-Air-Chaos

Zehntausende wollen zum Auftakt der Konzertsaison. Nur: Die S-Bahn baut, sagt aber: "Wir setzen 80 Busse ein - aus Braunschweig, Cottbus, Neustrelitz".

von
Remmidemmi in der Wuhlheide - aber wie kommt man wieder weg? Foto: André Görke
Remmidemmi in der Wuhlheide - aber wie kommt man wieder weg?Foto: André Görke

Unglücklicher hätte es nicht kommen können für zehntausende Menschen, die am Wochenende in die Open-Air-Konzertsaison starten: Am Sonnabend spielen am Samstag - tief im Westen - die Puhdys, City und Karat in der Waldbühne (22.000 Zuschauer), in der Wuhlheide (17.000 Zuschauer) - tief im Osten - tritt am Sonnabend Silbermond auf.

Der Haken: Beide Orte werden an diesem Wochenende nicht regulär von der S-Bahn angefahren, weil dort gebaut wird.

Dabei wissen Konzertbesucher: Die Rückfahrt nach den Konzerten ist auch so schon mehr als anstrengend, weil sich die Massen erst auf dem Bahnsteig drängen und dann in den Zügen quetschen.

S-Bahn: Normalerweise setzen wir ja mehr und längere Züge ein

Normalerweise, sagt S-Bahnsprecher Ingo Priegnitz, setze der Konzern ja zusätzliche Züge bis Pichelsberg bei Veranstaltungen in der Waldbühne ein. Und auch bei Großveranstaltungen in der Wuhlheide würden die Züge der S3 um weitere Waggons "regelmäßig verlängert" (bei Hertha rollen bekanntlich noch viel mehr Züge). Nur: Das ist nun einmal nur dann möglich, wenn nicht gerade lange geplante Baustellen anstehen.

Und an diesem Wochenende ist es soweit - und insgesamt sogar zehn S-Bahnlinien unterbrochen.

"Wir setzen im gesamten Stadtgebiet 80 Busse im Schienenersatzverkehr ein", sagt Sprecher Priegnitz. "Wir setzen dafür sogar Busse aus Braunschweig, Cottbus, Neustrelitz und Stralsund ein."

Alle in die Waldbühne - aber wie? Foto: picture alliance / dpa
Alle in die Waldbühne - aber wie?Foto: picture alliance / dpa

Wuhlheide: "Bitte benutzen Sie die Straßenbahn"

Die S-Bahnlinie S3 fährt demnach nicht zwischen den Bahnhöfen Ostkreuz und Karlshorst - und zwar von Freitag, 22 Uhr, bis Montag, 1.30 Uhr; der Grund sind Gleisbauarbeiten und Oberleitungsarbeiten in Rummelsburg. Zwischen Karlshorst und Nöldnerplatz wird es einen Ersatzverkehr mit Bussen geben. Das bringt aber den Konzertbesuchern in der Wuhlheide wenig. Die S-Bahn rät: "Besucher der Veranstaltung in der Wuhlheide nutzen bitte zur An- und Abreise auch die Straßenbahn."

Waldbühne: Steigen Sie um auf Busse

Die S-Bahnlinie S5, S7, S75 fährt demnach nicht zwischen Zoologischer Garten und Olympiastadion - und zwar von Freitag, 22 Uhr, bis Montag, 1.30 Uhr; der Grund sind Aufbauten eines neuen Zugsicherungssytems auf der westlichen Stadtbahn. Zwischen Zoo und Grunewald und Zoo und Olympiastadion fahren Busse. Das bringt den Konzertbesuchern in der Waldbühne (S-Bahnhof Pichelsberg) ebenfalls nur bedingt etwas: Sie können eine Station S-Bahn fahren und dann am Stadion in die Busse steigen. Oder gleich ganz laufen. Die S-Bahn rollt nur zwischen Olympiastadion und Spandau.

Folge an beiden Orten: Es dürften viele in die Autos steigen - was wiederum Anwohner nerven wird.

Voll ist es eh immer auf dem Bahnsteig am S-Bahnhof Wuhlheide. Foto: André Görke
Voll ist es eh immer auf dem Bahnsteig am S-Bahnhof Wuhlheide.Foto: André Görke

Auch auf dem S-Bahnring fahren keine Züge im Südosten

Ebenfalls ab Freitag wird der S-Bahn-Ring unterbrochen: Bis Montag, 1.30 Uhr, fährt keine S-Bahn auf den Linien S41 und S42 zwischen Treptower Park und Hermannstraße sowie auf den S-Bahnlinien S45, S46 und S47 (zwischen Baumschulenweg und Hermannstraße). Es werde aber ein Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet, heißt es.

Bis Montag, 6. Juni, fahren zwischen Wannsee und Potsdam nur eingeschränkt die Züge auf der S-Bahnlinie S 7. Sie rollt im 20-Minuten-Takt.

Ab Montag fahren keine S-Bahnen abends auf der Ost-West-Strecke

Ab Montag fahren dann in den Nächten vom 30. Mai bis 2./3. Juni, 21 Uhr bis 1.30 Uhr, keine S-Bahnzüge auf der Stadtbahn zwischen Friedrichsrichstraße und Charlottenburg (Linien S5, S75, S7). Fahrgäste sollen die Regionalbahnen nutzen; es werden aber auch Busse eingesetzt zwischen Zoologischer Garten und Friedrichstraße. Den Service finden Sie unter diesem Link.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

9 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben