• Potsdamer Neueste Nachrichten
  • Bootshandel
  • Qiez
  • zweitehand
  • twotickets
  • Berliner Köpfe
  • wetterdienst berlin

Berlin : Mitte: Altes Stadthaus wird mit neuem Poster eingekleidet

03.09.2001 00:00 UhrVon kört

Heute Abend wird ein großes, rotes Reklameposter am Turm des Alten Stadthauses in der Jüdenstraße aufgehängt. Das britische Mobilfunkunternehmen Vodafone macht darauf weithin sichtbar auf sich aufmerksam. Als Motiv hat die Neusser Werbeagentur Megaposter, die das 2300 Quadratmeter große Plakat gestaltete, einen aufgezogenen Reißverschluss gewählt. Dahinter erscheint der 101 Meter hohe Turm so, wie er nach der Restaurierung 2002 aussehen soll. 100 000 Mark zahlt Vodafone dafür an die Landeskasse. Das Geld fließt in die 150 Millionen Mark teure Sanierung des gesamten, 1902 bis 1911 gebauten, denkmalgeschützten Stadthauses im Klosterviertel.

1997 haben die Arbeiten begonnen, 2003 sollen sie abgeschlossen sein. Der Betrieb geht indessen weiter: Zurzeit beherbergt das Stadthaus die Senatsinnenverwaltung und die Bezirksverordnetenversammlung Mitte. Das Gebäude verfügt über fünf Innenhöfe und mehrere, großzügig angelegte Veranstaltungssäle. Ludwig Hoffmann, der auch die Krankenanstalten Buch, den Märchenbrunnen im Volkspark Friedrichshain und viele Schulen erbaute, hat es entworfen. Das Vodafone-Plakat wird den Turm verhüllen, bis er fertig restauriert ist - voraussichtlich ein Jahr lang. Im Bezirk gab es große Widerstände gegen das Poster: zu groß, zu rot, zu viel Werbung. Doch die oberste Denkmalschutzbehörde der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung war anderer Ansicht und hat sich erstmals über die Entscheidung eines Bezirks hinweg gesetzt. Das Plakat wurde genehmigt.

"Über Geschmack kann man streiten", sagt Petra Reetz von der Senatsverwaltung, "aber ohne Werbung hinge da jetzt eine hässliche, graue Bauplane" - zum Schutz vor herunterfallenden Steinen und auch zum Schutz der Bauarbeiter. Auf Drängen des Bezirks habe man Kompromisse gemacht: Die Farben sind blasser als ursprünglich vorgesehen, und der Reißverschluss weiter hinunter gerutscht. "Wir meinen, das Plakat schadet nicht", sagt Reetz. Diese Form der Werbung am Bau, die nicht für ein bestimmtes Produkt wirbt, sondern für das Image einer Firma, und gleichzeitig die Stadtkassen auffüllt, wird bisher sonst nur am Brandenburger Tor praktiziert - eine neue Art des Sponsorings.

Sie wollen wissen, was in Berlin läuft? Gönnen Sie sich an jedem Werktag 5 Minuten Lesespaß! Geben Sie hier einfach Ihre E-Mail-Adresse an, um den Newsletter ab morgen zu erhalten.

  • Berlin to go: täglicher Newsletter
  • morgens um 6 Uhr auf Ihr Handy
  • von Chefredakteur Lorenz Maroldt
weitere Newsletter bestellen Mit freundlicher Unterstüzung von Babbel
Altersvorsorge

Altersvorsorge

Welche Vorsorge-Optionen gibt es? Und welche Maßnahmen sind wirklich sinnvoll? Präsentiert von unserem Partner CosmosDirekt klären wir offene Fragen.

Diese und weitere Informationen zum Thema Altersvorsorge finden Sie auf unserer Themenseite.

Folgen Sie unserer Berlinredaktion auf Twitter:

Tanja Buntrock:
Karin Christmann:


Robert Ide:


Sigrid Kneist:


Anke Myrrhe:


Hier twittert die Stadtleben-Redaktion des Tagesspiegels. Tipps und Trends, Themen und Termine - alles, was die Stadt bewegt:



Machen Sie mit und verlinken Sie Ihre morgendlichen Fotos mit dem Hashtag #gmberlin. Oder schicken Sie Ihre Fotos wie gewohnt an leserbilder@tagesspiegel.de! Wir freuen uns auf Ihre Bilder!


Die ersten Ergebnisse sehen Sie in unserer Fotostrecke.


Tagesspiegel lokal

Kreuzberg Blog

Berlin ist Kreuzberg. Und umgekehrt. Kaum ein anderer Berliner Bezirk wird so stark mit der Hauptstadt in Verbindung gebracht wie Kreuzberg. Was die Kreuzberger bewegt, viele Kiezgeschichten und Meinungen lesen Sie im hyperlokalen Projekt des Tagesspiegels.
Zum Kreuzberg Blog


Ku'damm-Blog

Alle reden vom neuen Aufschwung am berühmten Berliner Kurfürstendamm. Wir zeigen die Fortschritte, aber auch Schattenseiten der Entwicklung in der westlichen Innenstadt und stellen die Menschen dort vor. Machen Sie mit beim Ku'damm-Blog!
Zum Ku'damm-Blog


Pankow-Blog

Pankow boomt. Das Gebiet nördlich vom Prenzlauer Berg wächst rasant. Zu DDR-Zeiten lebten hier vor allem Diplomaten, Funktionäre und Künstler; nun kommen Familien aus dem Prenzlauer Berg hinzu. Eine interessante Mischung. Wir berichten, wie sich das alte Pankow verändert und wer es verändert. Und wir erzählen Geschichten aus der Zeit vor 1989. Die sind spannender als jeder Krimi.
Zum Pankow-Blog


Wedding Blog

Der Wedding lebt. Nur wie? Finden wir es heraus, gemeinsam. Wir: die Leser und die Journalisten des Tagesspiegels. Wir schreiben: Ein Blog über den Wedding. Den alten. Den neuen. Den guten. Den schlechten. Und den dazwischen. Früher Bezirk, bis heute Ereignis. Machen Sie mit beim Wedding Blog!
Zum Wedding Blog


Zehlendorf Blog

Zehlendorf – fein, langweilig, reich? Denkste! Wir hinterfragen gemeinsam mit Jugendlichen, Erwachsenen, Prominenten Klischees und schreiben spannende Geschichten aus dem Stadtteil: über Menschen, lokale Politik und ein Lebensgefühl mit Wasser und Wald. Schreiben Sie mit am Zehlendorf Blog!
Zum Zehlendorf Blog

Umfrage

Kirche und Senat planen Neubauten auf Friedhöfen. Sind Sie dafür?

Service

Empfehlungen bei Facebook

Nachrichten aus den Bezirken

Weitere Themen

Der Tagesspiegel im Sozialen Netz

Veranstaltungen im Tagesspiegel

In unserem Verlagsgebäude finden regelmäßig Salons, Vorträge und Debatten statt, zu denen wir Sie herzlich einladen.
Unser HTML/CSS Widget (statisch)

Erleben sie mit tagesspiegel.de die ganz besonderen Veranstaltungen in Berlin und Umgebung. Hier können Sie sich Ihre Tickets zum Aktionspreis sichern.

Weitere Tickets...