Update

Nach Eröffnung am Samstag : Wettkämpfe beim Turnfest in Berlin starten

In der S-Bahn drängen Sonntagmorgen sich schon die Teilnehmer des Turnfestes. Nach den Anschlägen in London gibt es keine erhöhte Sicherheitslage, sagt der Veranstalter.

Jana Weiss
Die deutsche Kunstturnerin Elisabeth Seitz am Stufenbarren.beim Mehrkampf der Frauen in der Max-Schmeling-Halle.
Die deutsche Kunstturnerin Elisabeth Seitz am Stufenbarren.beim Mehrkampf der Frauen in der Max-Schmeling-Halle.Foto: Rainer Jensen/dpa

Man erkennt sie an den Bändern mit Turnfest-Karten, die um ihre Hälser hängen und an den Sportschuhen und Multifunktionsjacken. Die Turner sind in Berlin. Mehrere große Gruppen drängen bei Regen schnell in die S42 Richtung Messegelände, in Richtung der Wettkämpfe des Internationalen Deutschen Turnfestes.

40.000 Turner und Gäste versammelten sich Samstagabend zur großen Eröffnungsfeier am Brandenburger Tor. Stargast der Eröffnungsveranstaltung in der Nachbarschaft des Berliner Reichstagsgebäudes war Olympia-Turner Andreas Toba, der unter dem Beifall der Zuschauer am Pauschenpferd trotz Nieselregens sein Comeback nach neun Monaten Verletzungspause aufgrund von drei Knie-Operationen feierte. Er hatte trotz Kreuzbandriss in Rio am Pauschenpferd weitergeturnt und dem deutschen Team damals den Einzug ins Olympia-Finale ermöglicht.

Zuvor war ein bunter Festzug mit über 15.000 Turnfest-Teilnehmern aus allen 22 Landesverbänden sowie den Gästen aus elf Ländern über die Straße des 17. Juni gezogen. Mit Fahnen, Turngeräten und zahlreichen Musikinstrumenten weckte der Zug Vorfreude auf die Turnfesttage bis zum 10. Juni.

Bis dahin stehen 400 Wettkämpfe und 40 Shows auf dem Sport-Kalender. Die Mädchen vom Turnverein Netphen (NRW) treten in den Kategorien Tanzen, Turnen und Medizinball an. Seit 2005 kommen sie zum internationalen Turnfest.

Mitglieder des TVE Netphen aus dem Siegerland beim Turnfest.
Mitglieder des TVE Netphen aus dem Siegerland beim Turnfest.Foto: Jana Weiss

Die Jazztanzgruppe aus Singen in Baden Württemberg hatte gerade einen Auftritt auf der Magnetbühne am Messegelände. Sie kommen seit 1998 gemeinsam zum Turnfest, vor 12 Jahren waren sie zum ersten Mal in Berlin. Neben ihrem Auftritt am Brandenburger Tor am Dienstag freuen sie sich auf die Turnfestgala und Yoga, außerdem wollen sie sich den Karneval der Kulturen anschauen.

Wegen der Sicherheit auf den Großveranstaltungen haben sie keine Bedenken. "Ich vertraue da ganz auf das Sicherheitskonzept der Stadt Berlin", sagt Dagmar Wenzler-Berger, die Leiterin der Gruppe.

Die Jazztanzgruppe aus Singen kommt seit 1998 zum Turnfest.
Die Jazztanzgruppe aus Singen kommt seit 1998 zum Turnfest.Foto: Jana Weiss

Auch die Walhalla Acrobats aus Regensburg sind schon zum zweiten Mal in Berlin dabei. Auf dem Trampolin springen sie zünftig in traditionell bayerischer Trachtenkleidung. Heute sorgen sie für Gaudi-Stimmung vorm Brandenburger Tor.

Die Walhalla Acrobats aus dem bayerischen Regensburg.
Die Walhalla Acrobats aus dem bayerischen Regensburg.Foto: Jana Weiss

Keine erhöhte Sicherheitslage nach London-Anschlägen

Insgesamt 80.000 Teilnehmer haben ihre Meldungen abgegeben, dazu werden täglich 20.000 Besucher in der Hauptstadt erwartet.

Die Hälfte der Turner wird in Berliner Schulen untergebracht. Erstmals werden diese Schulen auch von der Polizei bewacht - Grund ist die angespanntere Sicherheitslage in Europa nach den jüngsten Terroranschlägen.

Der erneute Terroranschlag in London mit sieben Todesopfern hat aber zunächst keine Auswirkungen auf das Turnfest. „Es gibt keine neue Gefährdungslage in Berlin. Wir sind in Gedanken bei den Opfern des Anschlages“, sagte Michaela Röhrbein, die Generalsekretärin des Deutschen Turner-Bundes (DTB), am Sonntag. „Wenn man irgendwelche Sicherheitsvorkehrungen steigern müsste, würde man es tun. Aber gegenwärtig ist das nicht der Fall.“

Die Veranstalter vom DTB und der Berliner Senat zogen eine insgesamt positive Bilanz der Eröffnung. „Es hat keine Zwischenfälle gegeben“, bestätigte eine Sprecherin des Senats. Die Sanitätsdienste seien zu einigen Einsätzen gerufen worden, doch das liege im üblichen Rahmen.

Lange Wartezeiten an den Kassen

Am heutigen Sonntag starten die Wettkämpfe. Etwa die Deutschen Meisterschaften im Geräteturnen, Bouldern und Aerobic. Wer allerdings spontan als Zuseher zum Turnfest kommt, muss sich auf Wartezeiten von rund einer Stunde einstellen. Am Südeingang des Messegeländes ist die Kassenschlange zu Mittag war die Schlange teilweise etwa 100 Meter lang. Am Nachmittag ging es etwas schneller - aber mindestens 30 Minuten mussten Besucher auch hier noch anstehen. Eine Frau aus dem Saarland beschwert sich, dass die Beschilderung zum Eingang mangelhaft ist. "Ich bin an der Messe Nord ausgestiegen und musste den ganzen Weg hierher nach Süd laufen."

Ein Mal drin können sich Teilnehmer und Zuseher mit Essen und Getränken stärken - aber das hippe Berliner Instagram-Essen sucht man vergeblich. Auch Kulinarisch heißt es hier Sportfest: Es gibt Stullen, Pizza und Schnitzel mit Pommes.

Rahmenprogramm in der Stadt

Zusätzlich finden Ausstellungen und Konzerte statt. Neben den den sportlichen Aspekten auf dem Messegelände und der Mercedes-Benz-Arena gibt es auch öffentliche Yoga-Übungen, Fitnesstest und auch einer Sporthistorischen Ausstellung auf dem Breitscheidplatz, dem Platz der Republik, dem Washingtonplatz, am Brandenburger Tor sowie am Hauptbahnhof. Das Regenwetter am Sonntag schreckt hier allerdings noch viele ab.

Das Konzertereignis des Turnfestes wird das Galakonzert des Sinfonischen Landesblasorchesters des Hessischen Turnverbandes sein. Es findet am Montag im Konzertsaal der Universität der Künste statt. Genaue Programmpunkte und Zeiten können Sie auf der Homepage des Turnfestes nachlesen. (mit dpa)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben