Ausschluss vom Charterflug : 19-Jährige droht auf Flughafen mit Bombe

Ob es ein Scherz sein sollte? Eine 19-Jährige hat vor ihrem Flug nach Bulgarien erzählt, sie habe eine Bombe im Gepäck. Nun drohen ihr Gerichtsverfahren - und in den Flieger durfte sie auch erstmal nicht.

von

Die 19-jährige Serbin hat laut Bundespolizei in der Nacht zu Mittwoch vor ihrem Flug nach Bourgas in Bulgarien bei der Sicherheitskontrolle am Flughafen Schönefeld erzählt, dass sich in ihrer Tasche eine Bombe befinde. Mehrmals wiederholte sie dies sogar, hieß es bei der Bundespolizei. Als die Sicherheitsbeamten sie daraufhin der Polizei übergaben, sagte sie allerdings nichts mehr dergleichen. Dennoch leiteten die Beamten ein Verfahren wegen Vortäuschens einer Straftat und Störung des öffentlichen Friedens ein. Neben dem drohenden Gerichtsverfahren könne die Frau auch mit Forderungen der Fluggesellschaft Bulgarien Air Charter rechnen, die sie aufgrund des Vorfalls zunächst vom geplanten Flug ausgeschlossen hatte.

Warum die Frau die Geschichte von der Bombe im Gepäck erzählte, ist bislang unklar.

Autor

15 Kommentare

Neuester Kommentar