Belohnung : Fenstersturz: Polizei sucht nach Zeugin

Nach dem tödlichen Fenstersturz von Ronny Gille in Hellersdorf such die Polizei nun mit einem Phantombild nach einer Zeugin. Hinweise, die zur Aufklärung des Verbrechens führen, werden mit 5.000 Euro belohnt.

Zeugin Fenstersturz Ronny Gille
Wer kennt diese Frau?Foto: Polizei

Mit der Veröffentlichung eines Phantombildes erhoffen sich die Ermittler der 2. Mordkommission des Landeskriminalamtes weitere Hinweise zu einer dringend gesuchten Frau, die Kontakt zu dem im Februar nach einem Fenstersturz ums Leben gekommenen Ronny Gille gehabt haben könnte. Zudem hat die Staatsanwaltschaft Berlin für Hinweise, die zur Aufklärung des Verbrechens führen, eine Belohnung in Höhe von 5.000 Euro ausgelobt.

Wie berichtet, kam es am Dienstag, dem 9. Februar, gegen 20 Uhr zu einem Tötungsdelikt in der Erich-Kästner-Straße in Hellersdorf. Hierbei stürzte der 23-jährige Ronny Gille aus dem Fenster bzw. vom Balkon.

Die gesuchte Frau hatte sich am Tattag zwischen 18 und 20:30 Uhr mit dem Opfer in der Bar „Tropical Frucht“ bzw. „Tropical Fruit“ im Auerbacher Ring 55 in Hellersdorf getroffen und eine Cola getrunken. Dabei saß sie mit Herrn Gille an einem Tisch direkt neben dem Eingang.

Gegen 20:30 Uhr soll das Opfer dann mit einem unbekannten Mann namens „Paul“ verabredet gewesen sein. Bei diesem Treffen sollte es zu einer Geldübergabe an Herrn Gille kommen. Auch diese Person wird gebeten, sich bei den Ermittlern zu melden.

Die unbekannte Frau wird wie folgt beschrieben:

* etwa 18 bis 19 Jahre alt
* lange und sehr blonde Haare bis über die Schulter, vermutlich blondiert oder gefärbt
* schlanke Figur
* rundliches Gesicht
* gepflegte Erscheinung

Am Tattag war die Gesuchte mit einem blauen Shirt und einer hellen Jeans sowie einer hellen Jacke mit dunklen Bündchen bekleidet. Es soll sich bei ihr um eine Russin oder Angehörige der ehemaligen GUS-Staaten handeln. Vermutlich hatte die junge Frau Berlin aus Berufs- oder Ausbildungsgründen für längere Zeit verlassen bevor sie möglicherweise im Dezember 2009 nach Berlin zurückkehrte und Kontakt zum Opfer aufnahm. Zum Umfeld der jungen Frau gehört eventuell ein Mann namens „Sergej“, der vielleicht ihr Bruder oder aber auch ein Freund, Ex-Freund oder „gefühlter Bruder“ sein könnte. Auch dieser könnte zu dem Opfer Kontakt gehabt haben.

Die Kriminalpolizei fragt:

* Wer kann Angaben zur Person und/oder zum Aufenthaltsort der gesuchten Frau machen?
* Wer kennt die als „Paul“ benannte Person?
* Wer kann Hinweise zu der Person des „Sergej“ geben?
* Wer hat am Tattag verdächtige Wahrnehmungen in Tatortnähe gemacht?
* Wer kann sonst sachdienliche Angaben machen, die zur Tataufklärung führen können?

Hinweise, die auf Wunsch vertraulich behandelt werden können, nehmen die 2. Mordkommission des Landeskriminalamtes in der Keithstraße 30 in Tiergarten unter der Rufnummer (030) 4664 - 911 202 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar